Warum Beratung ohne Selbstverantwortung nicht viel bringt!

Warum Beratung ohne Selbstverantwortung nicht viel bringt!

Beratung und Coaching ist mit Selbstverantwortung verbunden, wie Benzin mit Autofahren. Das Eine geht nicht ohne das Andere!
Selbstverantwortung wird aber oft falsch verstanden.
Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass meine Klienten selbstverantwortlich werden oder vielleicht schon sind. Warum, dass erkläre ich dir in diesem Artikel!

Was ist Selbstverantwortung?

Selbstverantwortung ist für mich untrennbar mit Eigenständigkeit verbunden. Eigenständig ist ein Mensch, der für sich selbst einstehen kann, auf eigenen Beinen steht, für sich selbst sorgt und Verantwortung dafür trägt, dass sein Leben in geordneten Bahnen verläuft, damit er seine  Ziele und Wünsche erreichen kann. Was für ihn genau die „geordneten Bahnen“ sind, sollte er selbst festlegen können ohne dabei die öffentliche Ordnung komplett zu ignorieren und ohne einem anderen damit zu schaden.

Selbstverantwortlich handeln bedeutet auch, sich seiner Grenzen bewusst zu sein, den Rahmen des Machbaren zu kennen und sich darüber im Klaren zu sein, dass ohne bereitwilligen persönlichen Einsatz kein Ziel und Wunsch erreicht werden kann. Ein eigenständiger Mensch kommt mit den Herausforderungen des Lebens klar, weiß sich zu helfen und erfüllt sich seine Wünsche, soweit es geht aus eigener Kraft. Das macht ihn unabhängig und zufrieden, deshalb ist es mir wichtig die Selbstverantwortung zu fördern oder zu stärken.

In der Astrologie steht für diese Themen das Prinzip Steinbock mit seinem Herrscherplanet Saturn. An Saturn als sogenannten „Hüter der Schwelle“ kommst du nicht vorbei, wenn es darum geht vorwärts zu kommen.

Was  hat Selbstverantwortung mit Beratung zu tun?

In einem Beratungsprozess begegnen sich zwei Menschen, die ein gemeinsames Ziel erreichen wollen. Es geht um eine Frage, ein Problem oder was der Klient auch immer mitbringt – der Berater bietet seine Hilfe zur Lösung an. Das heißt, der Berater zeigt Möglichkeiten auf, die der Klient freiwillig umsetzen kann oder auch nicht. Hier ist die oberste Regel, dass der Klient seinen eigenen freien Willen hat und bereitwillig die erarbeiteten Lösungsvorschläge annehmen kann.

Ohne diese Selbstverantwortung und Eigenständigkeit wird sich sehr wahrscheinlich nichts am Problem des Klienten ändern, aber die Entscheidung darüber ob und wann er etwas verändern will, kann und soll ihm der Berater nicht abnehmen. Der Klient ist ein selbstbestimmter Mensch und (hoffentlich) glücklich darüber kein Kind mehr zu sein,  das sich sagen lässt, was es zu tun hat. 😉

Verantwortung und Schuld beim Berater?

Hier ist der Punkt, wo es oft zu Missverständnissen kommt! Klienten neigen schon mal dazu, die Schuld dafür, dass sich das Problem nicht löst beim Berater zu suchen. Vor allem von Astrologen wird insgeheim erwartet, dass sie ja „sehen“ oder „wissen“ müssten, wann der Traumpartner, die passende Arbeitsstelle oder was auch immer kommt. Dem ist aber nicht so! Der astrologische Berater sieht „nur“ welcher Themenbereich zum jetzigen Zeitpunkt angesprochen ist und welche Lösungsmöglichkeiten sich anbieten. Dabei ist es auch noch enorm wichtig, die Lebensumstände des Klienten mit einzubeziehen! Man kann einem Klienten der Hartz-IV-Empfänger ist, ja schlecht raten er soll eine teure Weltreise machen, damit es ihm besser geht. 😉

Das geniale an diesem Prozess ist eigentlich, dass der Klient erkennen darf, wo und wie er selbst Hand anlegen kann, damit sich in seinem Leben etwas ändert. Gibt er dem Berater oder Astrologen die Schuld an seinem Versagen, dann kann er erkennen, dass ihm in diesem Bereich die Reife, Eigenständigkeit und Bereitwilligkeit (Selbstdisziplin) fehlt und welche tieferliegenden Erfahrungen dafür verantwortlich sind. Das ist sicher nicht immer einfach, aber mit Unterstützung des Beraters absolut machbar, hilfreich und auch das Ziel guter Beratung.

Das Leben ist ein ständiger Wachstums- und Reifeprozess, der dich immer wieder fordert, aber auch bereichert. Meine Aufgabe als  Berater ist es dich in diesem Prozess zu unterstützen und nicht ihn dir abzunehmen. Das wäre ein Schritt zurück und bringt dich nicht vorwärts!

Erfahrungen prägen und brauchen liebevolle Selbstverantwortung

Falsche Einstellungen, Ängste und hartnäckige, nicht hilfreiche Meinungen über sich selbst verhindern oft, dass der nächste Schritt in Richtung  Veränderung getan wird. Häufig ist auch eine unbestimmte Ahnung, dass durch die Veränderung mehr Eigenverantwortung auf einen zukommt, ein Hindernis vorwärtszugehen. Vor allem, wenn es noch unbefriedigte Bedürfnisse aus der Kindheit gibt. Fühlt sich das innere Kind nicht gut versorgt, macht es sich zum Beispiel immer wieder in bockigem Verhalten bemerkbar, und  kann dich so   dazu bringen jeden Schritt in Richtung Selbstverantwortung zu verweigern, weil es sich immer noch nach einer Mutter sehnt, die sich kümmert.

Wird dir dieses Spiel bewusst, ist es notwendig dich liebevoll selbst um die Wünsche und Befindlichkeiten deines inneren Kindes zu kümmern, damit du dich in deinem erwachsenen Anteil weiterbewegen kannst. Findest du jemanden, der das für dich tut, dann verpasst du die Chance dich weiterzuentwickeln und dir selbst näher zu kommen. Ich als Berater unterstütze dich dabei diese Spielchen zu durchschauen und helfe dir herauszufinden was genau du für dich tun kannst.

In der Astrologie ist das Zeichen Krebs und der Mond das Prinzip für das innere Kind und den Zugang zu deinen inneren Bedürfnissen, Gefühlen und Wünschen.  Dieser Zugang zu dir selbst ist sehr wichtig, damit du erkennst, was du von innen her willst, brauchst und was dir gut tut. So kannst du dein Leben so gestalten, dass du dich darin wohlfühlst ohne immer wieder darauf zu warten, dass die gute Fee kommt und dir deine Wünsche erfüllt. Sorge gut für dich selbst, wenn es deine Eltern vielleicht nicht getan haben – du hast es verdient! Die Sorge für dich selbst, befreit dich aus dem Gefühl der Hilflosigkeit und zeigt dir, dass du aus eigener Kraft etwas erreichen kannst. Macht das auf Dauer ein anderer für dich, vergeudest du die Chance das gute Gefühl einer gemeisterten Herausforderung zu spüren!

Selbstverantwortung heißt nicht selbst Schuld zu haben!

Ein Denkfehler, der sehr oft im Zusammenhang mit Selbstverantwortung auftaucht ist, dass sie mit „Selbst-Schuld-haben“ verwechselt wird. Die Verantwortung für dein Problem, deine Sorge usw. zu haben, heißt nicht, dass du selbst Schuld bist es zu haben. Jemandem zu sagen, dass er selbst schuld ist an seiner schwierigen Lage, verletzt ihn, macht ihn wütend und verzweifelt und er macht dicht. Ihm jedoch zu erklären, dass er  aus eigener Kraft und mit Verantwortungsgefühl sich selbst gegenüber, eine Lösung finden kann macht ihm Mut und gibt ihm Hoffnung.

Dann gibt es allerdings auch den Trick, anderen für die eigene Lage die Schuld zu geben. Das ist genauso wenig hilfreich und hält dich nur davon ab, dich auf das zu konzentrieren was du für dich selbst tun kannst. Wenn du ehrlich bist, weißt du auch, dass das kindisch ist! 😉 Bleib bei dir, stell dich deinen Aufgaben und wachse über dich selbst hinaus! Du lernst fürs Leben – glaub es mir!

Pluto im Steinbock (noch bis 2024) intensiviert das Thema

Pluto ist der Planet der für das „gestaltwandelnde Prinzip“ steht. Das Alte wird beseitigt, und das Gewohnte zerstört, damit Platz für das Neue ist. Dieser Prozess macht Angst, weil das Alte vergeht und das Neue noch nicht sichtbar ist. Wir Menschen wünschen uns Sicherheit und halten so lieber an dem, was sich bewährt hat und das uns vertraut ist, fest. Diese Eigenart wird vor allem im Zeichen Steinbock spürbar, weil Steinbock für die gewohnten, bewährten Strukturen und Regeln steht, die unser Leben zusammenhalten.
Der Staat, große Unternehmen, die indirekt über ihre Arbeitsplätze für uns sorgen und allgemein Autoritäten, die Stärke und Macht haben fallen auch unter dieses Prinzip.
In der jetzigen Zeit bricht vieles davon zusammen, seien es Staatformen in anderen Ländern, die stabile Währung, die großen Banken usw. Das hinterlässt bei vielen ein Gefühl der Unsicherheit und des Ausgeliefertseins.
Der Sinn dieser Veränderungen liegt aber darin, dass alles was erstarrt und nicht mehr tragfähig ist verändert werden muss, damit es wieder vorwärts gehen kann. Es nutzt wenig an etwas festzuhalten, was sich längst totgelaufen hat.

Im persönlichen Bereich betrifft dieser Veränderungsprozess die Themen der Selbstverantwortung, Eigenständigkeit, Versorgung, Zugang zum Inneren, das Gleichgewicht zwischen Beruf und Familie, Fürsorge und Erwachsensein, Bequemlichkeit und Durchhaltevermögen usw.
Im Außen verändern sich die tragenden Strukturen um uns herum bereits. Eine Situation bei der das deutlich spürbar ist und die viele Menschen betrifft, ist die der Zeitarbeitsverträge. Früher hatte man eine Anstellung oft bis zur Rente, heute gibt es Verträge meist nur für ein halbes Jahr. Das

bringt viel Unsicherheit ins Leben. Umso wichtiger ist es, dass wir lernen, für uns selbst zu sorgen und die Kraft zu spüren, dass wir mit den anstehenden Herausforderungen umgehen können. Je erwachsener, stabiler, verantwortungsbewusster und selbstbestimmter du bist, desto besser kannst du mit Unsicherheit und Veränderung umgehen.

Kleine hilflose Kinder brauchen „große“ Bezugspersonen die sich um sie kümmern. Erwachsene, reife Menschen die gelernt haben gut mit sich selbst umzugehen, für sich zu sorgen und ihre Probleme anzupacken kommen auch mal klar, wenn`s grad nicht so gut läuft. Und sie besitzen auch das Gespür und die Reife dafür, sich Hilfe zu holen, wenn der Rucksack zu schwer wird um ihn alleine zu tragen.

Bernard Baruch bringt es auf den Punkt:

„Lebenskunst besteht nicht darin, Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, sondern darin, an ihnen zu reifen. „

Hier findest du eine persönliche Geschichte zum Thema „Abnabelung“ und „Erwachsenwerden“: http://www.andrea-bschlangaul.de/eine-ganz-persoenliche-abnabelungsgeschichte/

Alles Gute
Andrea Bschlangaul

Brauchst du Unterstützung und jemanden dem du dich öffnen kannst, dann melde dich bei mir. Ich bin gerne für dich da! http://www.andrea-bschlangaul.de/angebot/

Gefällt dir der Beitrag? Dann kannst du ihn hier teilen!

2 Kommentare

  1. Eine wichtige Betrachtung des Prinzips der Selbstverantwortung, gerade in den beratenden Berufen. Und die Frage von „Schuld“ ließe sich noch um eine weitere Komponente erweitern: sie ist ein über ewige Zeiten ziemlich perfekt-perfide organisiertes Instrument derer, die herrschen wollen, um Menschen „gefügig“ zu machen.

    Mit klarer übernommener Selbstverantwortung jedes einzelnen Menschen hätte dieses unwürdige „Schuld“-Spiel endgültig ausgedient.

    • Ja Winfried, da sprichst du mir aus der Seele! Jeder selbstverantwortliche Mensch ist im Prinzip frei und nicht mehr so beeinflussbar wie manche das vielleicht gerne hätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.