Das Jahr 2020 – die Saturn-Pluto-Konjunktion in Steinbock

Das Jahr 2020 – die Saturn-Pluto-Konjunktion in Steinbock

Das Jahr 2020 Saturn-Pluto-Konjunktion im Steinbock

In die Zukunft schauen und herausfinden, was das Jahr 2020 mit der Saturn-Pluto-Konjunktion in Steinbock bringen wird – tja, das hätten wir wohl alle gerne!

Warum möchten wir wissen was kommt? Weil es uns Sicherheit gibt und die Hoffnung, dass wir uns darauf einrichten und vorbereiten können. Wir wollen sicher sein und verschont bleiben, von unseren schlimmsten Befürchtungen.

Mit Hilfe der Astrologie kann man keine konkreten Voraussagen treffen. Wir Astrologen können Themen festlegen und beschreiben, die relevant werden und den Sinn dahinter erklären. Wir sagen also, um was es geht und was dabei herauskommen kann. …und das ist viel! Punktgenaue Voraussagen wären ja dann doch etwas spooky, oder nicht!? 😉

Ein großes Thema im Jahr 2020 ist die Saturn-Pluto-Konjunktion im Steinbock.
Diese Konstellation ist so bedeutend, weil sich zwei langsam laufende Planeten miteinander vereinen. Langsam laufend bedeutet, dass sie lange auf einer Stelle stehen und dort intensiv und über einen längeren Zeitraum wirken.
Außerdem ist eine Konjunktion immer ein Startschuss für einen neuen Zyklus.
Dann steht Saturn im Steinbock auch noch stark, da dieses Zeichen seine Heimat ist (Saturn herrscht über Steinbock).

Das Erdzeichen Steinbock hat zusätzlich einen sehr realen Bezug und will konkrete Ergebnisse hervorbringen. Es wird sich also wirklich etwas bewegen und nachhaltig sichtbar werden. Pluto sorgt dabei für Wandlung und Veränderung, Saturn für Nachhaltigkeit, Realitätssinn und die konkrete Planung und Umsetzung der Veränderungen. 

Die Saturn-Pluto-Konjunktion in Steinbock: „Echt jetzt!?“

Echtheit und Wahrhaftigkeit – zwei Begriffe, die die Saturn-Pluto-Konjunktion in Steinbock auf den Punkt bringen.

„Echt jetzt“ kann eine Frage sein, aber auch eine Ansage.

Die Frage könnte sein: „Muss das sein?“
Die Ansage wäre: „Ich pack das jetzt ein für alle Mal an!“

Willst du wirklich etwas bewegen, dich oder etwas in deinem Leben verändern, endlich weiterkommen, dann „muss es sein“! Ja, auch das, was unbequem und anstrengend ist!

Genau das, ist das Metier dieser Konjunktion: tiefe, nachhaltige Veränderung, die das Übel an der Wurzel packt und gründlich ausmistet, egal wie mühsam es ist und wie lange es dauert.

Das braucht erstmal ein Ziel, für das sich der Aufwand wirklich lohnt, dann eine gehörige Portion Selbstdisziplin und Selbstverantwortung und den Mut hinzuschauen und ehrlich zu dir selbst zu sein. Ein harter Brocken? Ja, kann sein – aber der Lohn ist, dass du aus eigener Kraft einen Riesenschritt hin zu dir selbst gemacht hast und alles was nicht deins ist, abgeworfen hast.

 

Das Jahr 2020 Saturn-Pluto-Konjunktion im Steinbock

Pluto kennt keine Gnade, wenn es darum geht, alte Häute, falsche Sicherheiten und Fremdeinflüsse, die dir nicht (mehr) gut tun, zu erkennen und abzustreifen.

Dann baut er Druck auf. Dann zeigt er dir woran du dich festklammerst, obwohl es dir damit schlechter geht oder wo du dich abgestorben, ausgenutzt und gefangen fühlst. Echt jetzt!? Ja!

Saturn steht ihm dabei zur Seite. Er prüft streng, er achtet auf die Grenzen und er geht immer auf Nummer sicher.
Was heißt das für dich? Entweder du bleibst beharrlich auf dem Fleck stehen, weil du dir nicht sicher bist, ob du das mit der Veränderung hinbekommst. Oder du prüfst genau, wo es sich lohnt loszulassen, machst dir einen Plan wie es funktionieren könnte und schaust dem Dämon Angst ins Gesicht und meisterst diese Hürde. …dann wird Saturn dein Freund und gibt dir die innere Stärke und Stütze, die du brauchst!

Die richtige Einstellung

Ich weiß, dass sich das anstrengend anhört! Aber mit der richtigen Einstellung dazu, macht es Sinn und der motiviert enorm!
Finde etwas, dass es für dich wert ist, dass du Entbehrungen und Konzentration auf ein Ziel in Kauf nimmst. Das sollte etwas sein, dass du nicht mit Geld kaufen kannst, wie z.B. mehr Unabhängigkeit, mehr Freiraum oder mehr Zeit für die Familie.

Jupiter ist der Planet, der für Sinn, Begeisterung und Wachstum steht. …und er kommt der Saturn-Pluto-Konjunktion zu Hilfe. Er steht bis 19. Dezember ebenfalls im Zeichen Steinbock und trifft am 5. April, am 30. Juni und am 12. November 2020 exakt auf Pluto.
Im Umfeld dieser Tage kann dir der Sinn und die positive Konsequenz aus den Bemühungen und Anstrengungen bewusster werden.

Mit einer positiven Grundeinstellung läuft vieles besser und sie hilft, die Ereignisse anzunehmen wie sie sind und das Beste draus zumachen. Also, finde deine Vision und bleib deinen Werten treu!

In diesen beiden Artikeln findest du mehr zu Jupiter: 
https://www.andrea-bschlangaul.de/jupiters-transit-durch-die-haeuser/
https://www.andrea-bschlangaul.de/an-herausforderungen-wachsen-jupiter-in-steinbock/

 
Das Jahr 2020 Saturn-Pluto-Konjunktion im Steinbock

Themenbereiche

Die Achse Krebs-Steinbock nennt sich die Individuationsachse. Individuation ist der Prozess des Erwachsenwerdens und der Selbstwerdung.

Krebs ist das Zeichen der Familie, des Privatbereichs, des Wohnbereichs, des Innenlebens. Es symbolisiert Geborgenheit, Schutz, Fürsorge und den Rückzug nach Innen, wenn die Welt zu rauh wird.

Steinbock als Gegenpol ist das Zeichen der Abgrenzung, des Rückgrats, der Regeln, der Öffentlichkeit, des Berufs und des Staates. Er fordert dazu auf, nicht jeder Laune nachzugehen, die Befindlichkeiten zu regulieren und für sich selbst zu sorgen.

Durch die starke Betonung dieser Achse tauchen diese Themen verstärkt auf. Es kann um die Pflege von Familienangehörigen, den Auszug von Kindern, Beschäftigung mit dem inneren Kind, Familientherapien oder die eigenen Verletzungen, die wir den Eltern ankreiden, gehen.

Der Mondknoten, als Wegweiser in die richtige Richtung, steht bis 5. Mai im Krebs und zeigt an, dass mehr Mitgefühl, Menschlichkeit und die Beschäftigung mit dem eigenen Gefühlsleben gefragt ist.

Gerade bei der Pflege von den Eltern, können alte Wunden aufbrechen, die endlich ganz ehrlich angeschaut, verarbeitet und geheilt werden können.
Das Steinbock-Motto „Es ist wie es ist“ unterstützt dabei, weil es zeigt, dass man das vergangene nicht mehr ändern kann und das eigene Leben bis zu einer gewissen Grenze (Steinbock) annehmen muss. Erforsche deine Prägungen, erkenne was davon dich noch im Zaum hält, löse es auf und fang neu an! Nimm dir dazu Zeit – im Erdzeichen Steinbock geht nicht um schneller, höher, weiter, sondern um qualitativ hochwertiges, das echt was bringt!

Die Spannung zwischen Beruf und Familie, zwischen Volk und Staat, zwischen Leistungsbereitschaft und Rückzug, zwischen Chef und Angestellten wird sehr präsent. Vieles wird streng und intensiv diskutiert werden. Die Forderung nach konkreten Aussagen und Plänen wird lauter und unbeugsamer. Die Welt um uns herum soll wieder menschlicher werden. 

Das Jahr 2020 Saturn-Pluto-Konjunktion im Steinbock

Selbstfürsorge

Selbstfürsorge ist ein Wort, dass mir die letzten Monate immer öfter begegnet ist. Es passt perfekt in den Themenkreis der Steinbock-Krebs-Achse. „Sorge für dich selbst“ hat als Inhalt die „krebsigen“ Aufgaben, dafür zu sorgen, dass du dich wohlfühlst, und die Verantwortung und Abgrenzung des Steinbocks, die in dem Wort „selbst“(Individuation) steckt.

Das heißt natürlich nicht, dass sich jeder abschotten und keinen an sich ranlassen soll. Es geht darum, dass wir achtsam mit uns sind, unsere Bedürfnisse, unsere Verletzlichkeit und unser Wohlgefühl (Krebs) ernst nehmen (Steinbock) und dafür sorgen, dass es uns gut geht.
…trotz der Anforderungen und Pflichten, die der Alltag an uns stellt!


Ein harmonisches, „aufgeräumtes“ Zuhause spielt dabei eine große Rolle und die Fähigkeit Selbstverantwortung zu übernehmen. Vor allem dann, wenn man die Schuld für die eigene schlechte Laune immer bei den anderen sucht. Bist du launisch, verletzt oder nicht gut drauf, dann bleib einfach mal bei dir und spüre in dich hinein, was eigentlich der Grund dafür ist und sorge für dich selbst, bevor du anderen Vorwürfe machst.
Vielleicht hast du einfach vergessen zu essen! 😉

Uranus in Stier

Uranus steht das ganze Jahr 2020 noch im Zeichen Stier.

Uranus rüttelt auf und macht wach. Er will, dass wir Fesseln sprengen, die uns festhalten und die Lebendigkeit nehmen. Im Zeichen Stier geht das eher langsam und überlegt vor sich. Also nimm dir auch hier Zeit um Neues zu integrieren, bleib aber dran.

Mögliche Themen sind: Finanzen, Werte, Eigentum, Körpersubstanz, Talente und Fähigkeiten, Geldverdienen, Selbstwert.
Das kann neue Einnahmequellen betreffen, genauso wie eine Wohnraumrenovierung oder einen Durchbruch in der Ernährung oder in deinem Selbstwertgefühl. Trau dich, gewohnte Bahnen zu verlassen und etwas anders zu machen, auch wenn es sich verrückt anhört!

Finde die richtige Distanz zu deinen liebgewordenen Gewohnheiten und nimm Abstand von dem was dich nicht mehr nährt, zu viel Substanz verschlingt oder deinen Einsatz nicht lohnt, weil du keinen Nutzen davon hast oder keine Wertschätzung bekommst.

Neptun in Fische

Neptun in seinem eigenen Zeichen Fische fordert unsere Hilfsbereitschaft, unser Einfühlungsvermögen, das soziale Gespür und unser Vertrauen in den Lauf des Lebens heraus.

Dort loszulassen, wo wir an irdische Grenzen stoßen und uns hingeben müssen, ist nicht immer einfach. Aber es hilft uns, unsere Illusionen, falschen Hoffnungen und Scheinwelten aufzugeben.

Die Verbindung von Himmel und Erde ist die Aufgabe, vor die Neptun uns stellt. Dazu ist es notwendig, dass wir genau hinschauen, nichts ignorieren und keiner notwendigen Konfrontation aus dem Weg gehen.

Zusammen mit den Planeten im Zeichen Steinbock entsteht genau diese Spannung: einerseits die harte, kompromisslose Realität, andererseits das Weiche, auflösende und zur Flucht neigende Paradies.

Das Jahr 2020 Saturn-Pluto-Konjunktion im Steinbock

Wie bekommen wir das zusammen?

Bist du mehr im Neptun-Pol zuhause, ist der Zugang zu den eigenen Bedürfnissen und zum Körpergefühl wichtig. Spürst du die eigenen, ganz materiellen Notwendigkeiten, wie Hunger, Belastungsgrenzen u.ä., wieder mehr, ist der nächstliegende Schritt Nein-Sagen zu lernen. Selbstmitgefühl ist angesagt um die eigenen Schwächen zu spüren und annehmen zu können, dann erst ist es möglich mit anderen einfühlsam zu sein ohne sich selbst zu verleugnen und zu verlieren.

Liegt dir eher der Gegenpol, also die strenge Steinbockseite, dann wird es Zeit langsamer zu machen. Ein zu großes Verantwortungsgefühl und die (unbewusste) Bereitschaft sich viel auf die Schultern zu laden, kann jetzt aufgeweicht werden und ein neues stimmiges Gleichgewicht finden.  Loslassen, delegieren, Aufgaben abgeben, kürzertreten, weniger Strenge mit sich selbst – das alles sind Punkte, die einem steinbockbetonten Menschen schwerfallen, aber notwendig werden, wenn der Körper nicht mehr mitmacht.

Willst du die Veränderung, die mit der Saturn-Pluto-Konjunktion ansteht, echt anpacken, dann achte auf deine Grenzen, nimm deine Schwächen ernst und bleib hartnäckig, wenn es darum geht, mehr für dich selbst zu sorgen.

Löse dich von Lasten, die dir zu viel werden und schau genau hin, wo sich andere auf dich verlassen und selbst dabei bequem werden. Lass los und bring so andere in ihre Selbstverantwortung (kommt oft bei Eltern und Kindern vor).

In diesem Artikel erfährst du mehr über Saturn, Neptun und die Illusionen:
https://www.andrea-bschlangaul.de/wie-du-mit-enttaeuschungen-umgehen-und-daran-wachsen-kannst-saturn-sextil-neptun/

So, das war ein Überblick über die größeren Themenbereiche 2020. Ich werde im Laufe des Jahres immer wieder einzelne Bereiche aufgreifen und näher beschreiben. Bleib also dran! 

Ich wünsche dir viel Entschlossenheit und Ausdauer für dein Jahr 2020!
Andrea

Hier kannst du dich für den Newsletter eintragen und als Geschenk mein E-Book bekommen:
https://www.andrea-bschlangaul.de/tierkreiszeichen-bedeutung-e-book-12-zeichen-12-wege/

Hier gehts zum kostenlosen Vorgespräch: https://www.andrea-bschlangaul.de/kontakt/

Gefällt dir der Beitrag? Dann kannst du ihn hier teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.