Den Sinn des Lebens finden – Tierkreiszeichen Schütze

Deinen Sinn des Lebens finden – Tierkreiszeichen Schütze

 

Den Sinn des Lebens finden

Kennst du das Gefühl, dass es noch mehr geben muss und dass, das was ist, nicht alles sein kann? Fühlst du dich manchmal leer und stellst dein Leben in Frage? Wünschst du dir dann mehr Freude und Erfüllung? Suchst du nach dem Sinn deines Lebens?
Ja?

… dann kennst du die Phasen in denen du den Zugang zu dem „Warum“ deines Lebens verloren hast.

Das Tierkreiszeichen Schütze und Jupiter stehen für Weite, Ausdehnung, Sinn und Erfüllung, Wachstum, Reisen, Glaube, Hoffnung, Zuversicht, das Gute und Positive, Überblick, das Ganze, Erweiterung usw.
Die nächsten 30 Tage (vom 22.11.2018 bis 21.12, 2018) stehen unter dem Einfluss des Tierkreiszeichens Schütze. Drei Planeten – Sonne, Merkur und Jupiter, der Herrscherplanet des Schützen – befinden sich dort! Eine hervorragende Zeit um dich auf die Suche nach deinem „Warum“ zu machen!

Ich gebe dir im folgenden Text Tipps, wie du vorgehen kannst.

Warum Sinnsuche?

 

Alles was lebt will wachsen, sich ausdehnen, erweitern und einen Teil zum großen Ganzen beitragen. Ein Dasein ohne diese Möglichkeit fühlt sich irgendwann eng, bedrückend und deprimierend an.
Stell dir vor, du müsstest immer im selben Zimmer leben, könntest nicht raus, tust immer das Gleiche und siehst immer dieselben Dinge. Wie würde sich das anfühlen?

Irgendwann kommst du bestimmt an den Punkt, wo für dich das Leben keinen Sinn mehr macht, deine Lebenskraft verschwindet und du dich fragst, was das Ganze eigentlich noch soll.

Siehst du! Genau deshalb macht es richtig Sinn, dein „Warum“ zu finden!

Das Tierkreiszeichen Schütze ist eines von drei Feuerzeichen. Die Feuerzeichen stehen für Aktivität, (Lebens)kraft, Wille, Selbstentfaltung und -durchsetzung, Lebensfreude und für die Begeisterung. Finde also deinen Lebenssinn und tanke Energie!

Was kannst du tun?

 

  1. Zugang zu dir selbst finden
  2. Mehr von dem tun was dich interessiert, begeistert und dir Freude macht
  3. Mehr Abwechslung in den Alltag bringen
  4. Kontakte knüpfen
  5. Dein Bauchgefühl kultivieren
  6. Reisen
  7. Die Stille genießen und deine Erfahrungen reflektieren
  8. Nicht urteilen und neugierig sein

Wie machst du das?

 

Meditation ist ein hervorragendes Mittel um den Zugang zu dir, deinen Bedürfnissen und Gefühlen und zu dem was dir gut tut zu finden.
Ich kann dir meditieren und Achtsamkeitsübungen aus eigener Erfahrung wärmstens empfehlen. Es gibt viele verschiedene Ansätze und Methoden. Finde heraus, welche dir am besten zusagt. Ich finde die körperorientierten sehr sinnvoll, wenn du mehr im Hier und Jetzt ankommen möchtest und spüren willst, was gerade vorgeht.

Spürst du besser, was dir guttut und wie es dir geht, kannst du auch mehr von dem tun, was du brauchst und willst. Deine Interessen und das, was dich begeistert, finden sich dann fast von selbst. Tust du dann diese Dinge, hast du automatisch mehr Spaß im Leben und die Lebensfreude kommt auch nicht zu kurz! Dein Leben fühlt sich sinnvoller und erfüllter an.

Entdeckst du immer mehr Interessen, Hobbys oder besuchst mehr Veranstaltungen ist dein Leben schon viel abwechslungsreicher. So lernst du auf natürliche Art und Weise auch neue Menschen kennen und knüpfst Kontakte. Von jedem kannst du etwas anderes erfahren und andere Erlebnisse, Einstellungen und Weltanschauungen kennen lernen.

Deinen Sinn des Lebens finden

Um herauszufinden, was dich erfüllt und dir Sinn gibt, kann dir dein Bauchgefühl gute Dienste erweisen. Der Verstand arbeitet immer mit Vernunftgründen und kann dir das, was du spontan am liebsten tun würdest, vermiesen. Der Verstand hat genug bei der Arbeit, bei Verpflichtungen, beim Planen usw. zu tun. Dort wo du Spaß und Freude haben willst, ist eine gesunde Mischung aus Gefühl und Hirn viel sinnvoller.
Außerdem kannst du dir nicht ausdenken was deine Sinne jubeln lässt, das musst du spüren!

Reisen um fremde Länder und andere Kulturen kennen zu lernen ist die Domäne des Schütze-Prinzips. Es erweitert deine Sicht und zeigt dir viele verschiedene Möglichkeiten wie das Leben sein kann. Am meisten lernst du über dich, wenn du dich unters Volk mischst und nicht nur in der Hotelanlage am Pool liegst. Reise um dich selbst zu erfahren, um deine Grenzen auszudehnen, um herauszufinden welche Werte dir wichtig sind und wie du mit ungewohnten Situationen umgehst.

Damit du dein Leben mehr spüren und tiefer erfahren kannst, solltest du Zeiten der Stille einbauen. Spüre nach was du erlebt hast, oder lasse einfach mal die Umgebung auf dich wirken. Wie riecht es, wie fühlt sich der Wind an, welcher Eindruck hat welche Stimmung bei dir hinterlassen? Unsere hektische Welt lässt dir nicht viel Zeit zum verarbeiten und reflektieren, das entfernt dich von dir selbst. Nimm dir die Zeit!

Nimm alles was dir in der Stille, auf Reisen, bei deinen Unternehmungen oder ganz allgemein begegnet wertfrei, offen und wissbegierig auf. In der Achtsamkeitspraxis nennt man das „mit dem Anfängergeist wahrnehmen“. Sei wie ein Kind, dass alles erkundet und noch keine Meinung und kein (Vor)Urteil dazu hat. Es gibt dir die Chance immer wieder offen zu sein, zuzuhören und neue Facetten zu entdecken.

Hilfreiche Fragen und Schatten

 

Aus deinen Erfahrungen, Erlebnissen und Eindrücken kannst du herausfiltern was zu dir passt und was für dich überhaupt keinen Sinn macht. Warst du zum Beispiel in der Wüste im Urlaub, weißt du jetzt, ob du mehr Hitze in deinem Leben haben willst oder ob es doch etwas kühler sein darf. Oder du spürst plötzlich in dir, dass du eigentlich keinen Wert auf Konsum legst und Minimalismus dir mehr Sinn und Erfüllung bringt.

Folgende Fragen helfen dir, deinen Werten und deinem Warum auf die Spur zu kommen:

  • Wovon würdest du gerne mehr in deinem Leben haben?
  • Was hebt dich über dich und deinen Alltag hinaus und gibt dir das Gefühl von Weite?
  • Wann und wobei bist du im Flow und vergisst die Zeit?
  • Wo gibst du dich nur mit dem besten zufrieden?
  • Worin wärst du gerne Experte?
  • Worüber kannst du immer wieder begeistert sprechen?
  • Was würdest du tun, wenn du nur noch ein Jahr zu leben hättest?
  • Was würdest du regelmäßig tun, wenn Geld keine Rolle spielt?
  • Wo willst du beliebt sein, soziale Anerkennung finden und legst Wert auf die Meinung deines Umfelds?
  • Für wen, für was und warum setzt du dich ein und investierst Zeit, Kraft und Geld?
  • Wo neigst du zu Über- oder Untertreibung?

Natürlich hat das Schützeprinzip auch seine Schattenseiten, die ich hier kurz aufliste und in einem Beispiel erkläre:

Deinen Sinn des Lebens finden

  • das Gefühl, dass alles da ist, aber es ist schwierig das richtige zu finden:  führt zu einer endlosen Suche und zu Unzufriedenheit
  • Überfluss (Wohlstandsgesellschaft)
  • zu viel wollen
  • Übertreibung (nie genug sein oder haben)
  • zu viel Masse (zu viel Konsum, zu viel Gewicht, zu große Maschinen, Firmen, Gewinn usw.)
  • Neigung sich schöner, größer, besser darzustellen, als man eigentlich ist
  • Optimierungswahn
    usw.

Beispielhoroskop

 

Deinen Sinn des Lebens finden

 

In diesem Horoskop steht Jupiter in Löwe und im 4. Haus. Er steht in Opposition zu Venus in Steinbock kurz vorm MC und im Quincunx zu Merkur, ebenfalls im Steinbock im 9. Haus.

Das, was dieser Frau Sinn gibt, hat also mit Familie, dem eigenen Zuhause (Wohnung, Haus usw.), Geborgenheit, Zugehörigkeitsgefühl, Seele und Gefühlen zu tun, da Jupiter im 4. Haus steht.
Im Zeichen Löwe will sie gesehen werden, sich darstellen und etwas Eigenes gestalten können. Der Löwe-Jupiter im 4. Haus zeigt ebenfalls an, dass sie ein großes Herz hat, für Familienmitglieder und Menschen, denen sie sich emotional verbunden fühlt.

Um sich Erfüllung zu verschaffen ist dieser Frau ein großzügiges Zuhause wichtig, dass ihr eigenes ist oder indem sie zumindest schalten und walten kann, wie sie will. Es sollte einen persönlichen Touch haben, durchaus etwas luxuriös daherkommen und die Atmosphäre darf weltoffen, tolerant und unterstützend sein. Viel Freiraum tut ihrer Seele gut, weil Jupiter die Weite mag. Es dürfen also große Räume sein, die nicht einengen.
Ihr „Warum“ ist also ein schönes Zuhause, der Ehemann, die Kinder oder auch die Familienmitglieder der Herkunftsfamilie, Zugehörigkeit und emotionale Verbundenheit.

Die Opposition zu Venus bringt die Themen, Geld, Besitz, Selbstwert, Begegnungen, Beziehungen aller Art, Stil usw. mit dazu. Ein Streben danach zeigt sich an der Stellung am MC.
Diese Frau hat zusammen mit ihrem Ehemann (Schütze herrscht über Haus 8 = Ehe) ein eigenes Haus gebaut. Im Inneren befindet sich eine Galerie, die den größtmöglichen Raum nach oben ermöglicht. An den Wänden hängen selbstgemalte Bilder.
Deinen Sinn des Lebens finden
Außerdem ist sie eine großzügige Gastgeberin, die gut und viel kocht und backt, wenn Gäste kommen. Das Kochen, Backen, Malen und die finanzielle Belastung durch den Hausbau nimmt sie auf sich, weil ihr „Warum“ ein gemütliches, eigenes Zuhause ist, in dem sie das Gefühl von Geborgenheit hat und mit dem sie sich emotional identifizieren kann.

Die Opposition zu Venus zeigt eine innere Spannung an, die sie dazu bringt immer wieder mal zu übertreiben.
Die Venus in Steinbock ist eher sparsam, asketisch und beschränkt sich auf das Wesentliche. Außerdem weist sie auf Schwierigkeiten mit dem Selbstwert hin. Der Kontrast zum großzügigen, herzlichen Jupiter in Löwe, der das Leben bejahen und genießen will, ist groß.
Ihren Selbstwertmangel gleicht sie z.B. mit großzügigen Einladungen der umliegenden Nachbarschaft aus. Sie kocht üppig und macht sich viel Arbeit, damit sie etwas zu bieten hat, beliebt ist und Bestätigung bekommt. Irgendwann ist es ihr aber zu viel und die Venus in Steinbock, die gerne für sich ist und sparsam mit Kontakten umgeht, fordert Rückzug ein.
Eine unerlöste Opposition fühlt sich so an, als ob man zwei Seiten in sich hat, die unvereinbar sind.  In diesem Fall will eine Seite Anerkennung und Fülle, die andere will Grenzen setzen.

Macht sie sich bewusst, dass der Sinn hinter diesem Konflikt ihr Wunsch noch emotionaler Zufriedenheit und Geborgenheit ist, dann kann sie sich darauf konzentrieren, nur Menschen einzuladen, die sie innerlich wirklich berühren. Schafft sie es, sich Selbstfürsorge und Selbstliebe zu geben, fühlt sie sich von innen heraus wertvoller und braucht die Anerkennung von außen nicht mehr.

Dem ganzen Stress, den sie manchmal hat, weil sie zwischen den Polen hin und her schwankt, kann sie die übergeordnete Perspektive der emotionalen Zugehörigkeit überstülpen. Dadurch bekommt alles einen anderen Rahmen. Sie kann sich an diesem Thema orientieren und alles weglassen, was dann nicht diesem Wert entspricht und für sie keinen Sinn mehr macht.

Die Suche lohnt sich

 

Beobachte doch die nächsten Wochen (solange die Sonne im Zeichen Schütze steht) einfach mal intensiv, was dich begeistert, erfüllt und dir das Gefühl gibt, etwas Sinnvolles zu tun! Nimm dir Zeit für Stille! (Ja, das geht auch in der Vorweihnachtszeit!)

Deinen Sinn des Lebens finden

Jupiter selbst bleibt noch bis 3.12.2019 in Schütze und schickt uns in dieser Zeit viel positive Energie, die wir wunderbar für die Sinnsuche nutzen können. Natürlich wird er uns seine Schattenseiten auch zeigen. Das wird er durch vergrößern und erweitern machen. Wie es eben seine Art ist. Verschwendung, Überfluss und immer mehr Umsatz sind ganz aktuelle Gesellschaftsthemen, die uns im „Schütze-Jupiter-Jahr“ hoffentlich ganz groß ins Auge springen, damit wir hinschauen und die Umstände optimieren können. Dabei kann die Frage nach dem, was wirklich Sinn macht, sicher gute Dienste leisten!

Viel Freude bei deiner Suche!

Andrea Bschlangaul

Willst du nicht alleine suchen kannst du  hier ein kostenloses Vorgespräch buchen: https://www.andrea-bschlangaul.de/kontakt/

Trage dich hier für meinen Newsletter ein: https://www.andrea-bschlangaul.de/

Gefällt dir der Beitrag? Dann kannst du ihn hier teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.