„Ich will raus“- Saturn-Neptun-Quadrat

Saturn-Neptun-Quadrat

Wie geht es euch?
Rundherum höre und lese ich, dass sehr viele Menschen das Bedürfnis nach mehr Ruhe und mehr Auszeiten haben. Das ganze Schwere, Leistungsorientierte fällt ihnen zunehmend schwerer und die Sehnsucht nach „Weniger ist mehr“ steigt aus dem Inneren auf.

Sehnsucht und Erlösung wird in der Astrologie mit dem Planeten Neptun in Verbindung gebracht und der bildete am 26. November ein exaktes Quadrat zu Saturn. Die Exaktheit spitzt ein Thema zu, dass vorher und nachher spürbar ist. Saturn ist der Planet der Verpflichtungen, die zwar Struktur und Sicherheit bieten, aber auch mal schwer werden können und Verantwortung von uns verlangen.

Spannung zwischen Pflicht und Auszeit

Stehen nun die beiden in Spannung, kämpft der eine darum, mehr Ordnung in sein Leben zu bringen und endlich Verantwortung für sich selbst zu übernehmen um abgesichert zu sein. Der andere hat so viel Aufgaben und Verpflichtungen, dass er das Gefühl hat ständig leisten zu müssen und sehnt sich nach Ruhe, Rückzug und Erlösung.

Seit 22. Dezember stand die Sonne im Steinbock, dem Zeichen dessen Herrscher Saturn ist. So wurde dieses Thema zusätzlich angestoßen, vor allem auch, da Pluto der Planet der Erneuerung zusätzlich im Steinbock steht.

Pluto und der Druck

Pluto übt dort Druck aus, wo etwas verändert werden soll, weil wir nicht das tun, was unsere Seele wirklich möchte. Haben wir beispielsweise zu etwas ja gesagt, weil wir glaubten, das man das so tut und man da ja nicht Nein sagen kann, wird uns diese Pflicht so unter Druck setzen, dass wir es aus zwingenden Gründen nicht mehr schaffen sie zu erfüllen.

Haben wir aber umgekehrt etwas Wertvolles in uns, dass wir uns nicht trauen umzusetzen, wird sich ein innerer Druck aufbauen, der uns erkennen lässt, dass uns das Leben ohne das Betreffende ziemlich sinnlos vorkommt.

Es geht dabei um die Wahrheit, die uns unseren inneren Kern erkennen lassen und uns ihm annähern will. Dazu gehört auch, dass man sich eingesteht, wenn etwas zu viel ist, wenn etwas nicht mehr passt und nicht mehr zu schaffen ist.
Immer wieder gibt es Situationen in denen man seine angebliche Schwäche nicht zugeben will, oft auch aus falsch verstandener Fürsorge oder aus dem unbewusst verinnerlichten Anspruch, es alleine bewältigen zu müssen. Spürt man in sich hinein, entdeckt man vielleicht das Gefühl, das einem einredet, wenn man dieses und jenes nicht tue, dann bricht ein wichtiges Gefüge zusammen (z.B. das Kind schafft seine Hausaufgaben nicht alleine).
Um solche Glaubenssätze, die zur Überforderung führen, aufzudecken und loszulassen ist die Zeitqualität sehr gut geeignet. Die Kehrseite der Medaille ist nämlich genau das Kind (um bei meinem Beispiel zu bleiben), dass keine Selbstverantwortung übernimmt und später feststellt, dass es sich nicht selbst organisieren und versorgen kann und so immer wieder die Unterstützung der Eltern braucht. Wo sind bei dir solche Kinder versteckt?

Loslassen, Entrümpeln

Es geht immer ums Loslassen und darum selbstverantwortlich dafür zu sorgen, dass sich die Dinge ändern, die uns wichtig sind, dabei aber nicht zu übersehen, wo es notwendig ist, dass wir unsere Pflicht erfüllen.

Aufräumen, entrümpeln und herausfinden, was wirklich nötig ist ohne zu belasten ist die Aufgabe in dieser Zeit.
Ausmisten und die Konzentration auf das Wesentliche, erleichtern das Chaos im Alltag und helfen sehr bei der Orientierung. Alles was nur Arbeit kostet und eigentlich nicht zu unserem Glück beiträgt, kann gehen. Das erleichtert ungemein!
Dabei unterstützt uns Jupiter im Zeichen Jungfrau. Die Jungfrau legt Wert aufs Detail und prüft genau, was nützlich ist und was nicht, so nimmt sie dem oftmals unersättlichen Jupiter den Wind aus den Segeln und setzt auf die Erkenntnis, dass es die kleinen Dinge und der Dienst am Nächsten sind, die wesentlich zu einem erfüllten Leben beitragen.

Leichtigkeit

Verspürt ihr also den Drang nach mehr Einfachheit, weniger Luxus und nach mehr Ordnung im Innen und Außen, dann setzt es um und es wird euch sicher gut tun.
Lasst Schuldgefühle und Gewissensbisse los und überlegt wo ihr frischen Wind braucht und wo es auch mal anders geht als in der bisherigen festgefahrenen Routine. Vielleicht gibt es ja nicht umsonst zum Jahreswechsel überall Angebote an Wandfarbe und Renovierungsartikel! 😉

Mittlerweile steht die Sonne im Luftzeichen Wassermann, das mehr Leichtigkeit, mehr Spaß und viel Neues bringen will.
Wassermann hat auch mit der individuellen Art zu tun, wie wir das Leben gestalten möchten. So können wir uns diesen Monat fragen, wo wir unsere Eigenart vernachlässigen, wo wir Verhaltens- und Vorgehensweisen angenommen haben, die gar nicht, oder nicht mehr, zu uns passen.
Danach brauchen wir nur noch den Mut auszubrechen und die Dinge zu ver-rücken und anders zu machen! …und wenn es „nur“ eine neue Wandfarbe ist oder ein Möbelstück das umgestellt oder ersetzt wird! Ein Anfang ist gemacht!

Ich wünsche euch viel Zuversicht, Mut und Leichtigkeit!
Andrea Bschlangaul

Da Kommentare einen Blog erst lebendig machen, freue ich mich über jede Antwort von euch! 😉

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann kannst du ihn hier teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.