Jahreshoroskop 2024 Teil 2

Im zweiten Teil des astrologischen Ausblicks auf 2024 geht es um den Frühlingsanfang und den Zeitraum vom 20. März bis 21. Juni 2024. (Teil 1)

Der Frühlingsanfang ist der Punkt an dem Tag und Nacht gleich lang sind.
Nachdem im Dezember zur Wintersonnenwende die Sonne die Richtung gewechselt hat und nach der längsten Nacht immer länger zum Vorschein gekommen ist, sind nun Tag und Nacht gleich lang.

Wir haben es geschafft die dunkelste Zeit des Jahres hinter uns zu lassen und können mit neuer (Sonnen)kraft durchstarten.
Die Zeitqualität ist jetzt gut dafür geeignet, etwas anzufangen, mit Power auf etwas zuzugehen, eine Entscheidung zu treffen und in irgendeinem Bereich mutig den ersten Schritt zu tun.
Wie sieht das Horoskop des Frühlingsanfangs aus und welche Möglichkeiten stecken drin?

Hier ist es:

Am Aszendenten steht das Zeichen Wassermann.
Der Aszendent sagt etwas über das Thema, das sich zeigen will. Howard Sasportas beschreibt den Aszendenten so: „Die Art, wie wir ins Leben treten“.

Wie treten wir also zum Frühlingsanfang ins Leben mit einem Aszendenten im Zeichen Wassermann? Was will sich zeigen?

Das Zeichen Wassermann steht für Neues, für das, was noch nie da war, ungewohnt ist. Es steht für Freiheit, Unabhängigkeit, für das Miteinander und für Gruppen. Abstand, Distanz und die Vogelperspektive sind auch Begriffe für das Zeichen Wassermann.

Wir können also flexibel auf die Welt zugehen und uns darauf einstellen, dass die alten, festgefahrenen Gleise nicht mehr so stabil sind wie bisher.
Alles ist in Bewegung, kann gefühlt jederzeit anders laufen und wir dürfen uns nicht an Sicherheiten klammern die unsere Ängste unter Kontrolle halten, uns aber einengen.
Die Angst davor, dass alles anders kommen könnte, hält uns davon ab, aktiv und handlungsfähig zu bleiben und das was kommt, anzunehmen und lösungsorientiert zu handeln.

Am Aszendenten steht nicht nur das Zeichen Wassermann sondern auch Pluto.
Pluto sorgt dafür, dass wir mit dem konfrontiert werden, was wir nicht gerne sehen und deshalb verdrängen.
Jetzt könnte es vermehrt vorkommen, dass wir mit dem, was wir nicht an uns ranlassen wollten, weil es uns Angst macht, tabu ist oder weil wir unsere „unguten“ Seiten lieber nicht anschauen wollen, in Berührung kommen.

Der Tod ist zum Beispiel immer noch ein Thema, dass gerne ausgespart wird. Aber er gehört zum Leben dazu wie die Geburt. Das Verdrängen und Ausblenden dieser Tatsache kann dazu führen, dass man sich in Sicherheit wiegt, das Leben dahinplätschern lässt oder sich für später (wann ist das?) viel vornimmt und verpasst, jeden Tag zu leben und das zu tun, was einem wichtig ist.  

„Nimm Abstand von dem, was dich in Sicherheit wiegt, dich aber vom Leben abhält“, wäre ein Motto für den Wassermann-AC mit Pluto.

Nutze dafür die Macht deiner Gedanken und lass nicht zu, dass Gedanken wie „das geht nicht“, „das kannst du nicht“, „das darfst du nicht“ oder Zukunftsängste und Dystopien dich aufhalten.

Eine Dystopie ist eine meist in der Zukunft spielende Erzählung, in der eine erschreckende oder nicht wünschenswerte Gesellschaftsordnung dargestellt wird (Wikipedia)

Pluto hilft dir, tief in dir selbst nachzuforschen, welcher Anteil im Schatten dich sabotiert und dir einredet, was gut und schlecht ist.
Suche die Feinde nicht im Außen, sei ehrlich zu dir – nur so kannst du etwas verändern und dein Leben freier und nach deinen Vorstellungen gestalten.

Die Großdemonstrationen für die Demokratie die überall stattgefunden haben, sind ein gutes Beispiel dafür. Sich zusammenzutun und sich für die eigene Idee starkzumachen (Wassermann) ist besser, als Angst vor einem Rechtsruck zu haben, gewisse Parteien als Feindbild anzuklagen und zu hoffen, dass der Sturm vorübergeht.

Jeder kann dort, wo es in seiner Macht steht (Pluto), etwas dafür tun, dass die Gesellschaft zu einem besseren Ort wird (Wassermann). Wie und was, das steht jedem frei. Jeder nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten.

Pluto steht zusammen mit dem Löwe-Mond und einer Sonne/Neptun-Konjunktion in Fische in einem Ambivalenzdreieck.

Der Gegensatz zwischen den Zeichen Löwe und Wassermann wird in diesem Dreieck in der Sonne/Neptun-Konjunktion aufgelöst.
Die Spannung in der Opposition zwischen Wassermann-Pluto und Löwe-Mond findet Entspannung in der Konjunktion aus Sonne und Neptun im Zeichen Fische.

Diese Sonne/Neptun-Konjunktion in Fische gibt uns die Möglichkeit zu flüchten, uns rauszuziehen, nicht hinzuschauen und uns auf eine rosarote Wolke zurückzuziehen.

Sie gibt uns aber auch die Chance uns einzufühlen, unserer kreativen Phantasie, unserer Intuition und unserer Anpassungsfähigkeit mehr Raum zu geben.

Kannst du dir vorstellen, dass alles einen höheren Sinn hat und es zum Lauf des Lebens dazugehört, dass sich die Zeiten/die Dinge jetzt massiv ändern?

Kannst du dein Mitgefühl dazu nutzen, dich für etwas einzusetzen, was allen Menschen zugutekommt, mehr Gleichheit, Gerechtigkeit und Allgemeinwohl bringt?

Kannst du dir vorstellen, dass du durch Meditation, durch die Verbindung zu etwas Transzendentem, zum Universum oder wie du die Kraft auch immer nennen willst, die unsichtbar um uns ist, deine Ängste, Spannungen und Befürchtungen auflösen, heilen oder lindern kannst?

Eine Entsprechung dieser Konjunktion im Zeichen Fische ist auch das Auflösen von egoistischen, fixen und unverrückbaren Ideologien.
Für diejenigen, die fest davon überzeugt sind, dass die Welt den Bach runter geht, dass die neuen Techniken nur Schaden anrichten und dass es nur schlimmer kommen kann, könnte die Sonne/Neptun-Konjunktion eine Erlösung sein.
Dafür müssten sie aber erkennen, dass sie nicht immer recht haben und das sich die Welt nicht nur um sie und ihre Wünsche (Löwe) dreht.

Täuschungen gehören auch immer zu Neptun und dem Zeichen Fische.
Glaube nicht alles ungeprüft und lass dir nichts vormachen. Vor allem nicht, wenn dein Bauchgefühl sich meldet und deine innere Stimme dir sagt, dass da etwas nicht stimmt.

Gönne dir genug Ruhepausen und Auszeiten, damit du dich aussortieren und klarsehen kannst.

Im Zeichen Fische steht zusätzlich zu Sonne/Neptun eine Konjunktion aus Venus und Saturn, die im Sextil zu Jupiter im Stier steht.
Saturn achtet auf die Grenzen und das Zeichen Stier auf die Substanz. Außerdem gibt der Stier-Jupiter einen realistischen Blick.
Die Auszeiten sind also wichtig, damit wir uns nicht überfordern, nicht in einen Strudel aus verwirrenden Informationen, zu viel Mitleid oder heilsversprechenden Wundermitteln abdriften und den Blick für die Realität nicht verlieren.
Gehe immer wieder ganz pragmatisch und bodenständig an die Dinge heran. Bleib im Hier und Jetzt und lass dich nicht von zu hohen Erwartungen klein machen. Machbar, dankbar, wertschätzend für das was ist und realistisch sollte der Blick sein (Jupiter in Stier).


Möchtest du monatlich über neue Beiträge, Horoskope
und Konstellationen informiert werden?
Dann trag dich für meinen Newsletter ein.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.


Am IC geht es um das Motiv, die Ausgangslage und um den inneren Antrieb.
Mit dem Zeichen Zwillinge am IC geht es ums Verstehen, um das Ausdrücken und Aussprechen, darum offen zu sein für Vielfältigkeit und sich einer Sache von allen Seiten zu nähern.
Etwas anzuzweifeln kann helfen, der Wahrheit auf die Spur zu kommen, wenn man die Fakten objektiv und neutral betrachtet.

Zweifel an allem und jedem können für Verwirrung, Unsicherheit sorgen, Entscheidungen schwer machen und das Misstrauen fördern.

Was ist dein innerer Antrieb?

Hast du Zweifel an allem und jedem, weil die Welt gerade so chaotisch, unruhig und unberechenbar wirkt?
Weißt du nicht mehr was du glauben kannst, weil es da draußen so viel Fake und Show gibt?
Was will endlich mal gesagt und ausgedrückt werden?
Wo hast du das Gefühl nicht verstanden oder gehört zu werden?

Merkur, der Herrscherplanet des Zwillingezeichens, steht im Zeichen Widder in Konjunktion mit Chiron und dem aufsteigenden Mondknoten.
Ein Widdermerkur kann lautstark und spontan sagen, was ihm nicht passt. Er ist nicht konfliktscheu und kann für sich einstehen.
Der Mondknoten an seiner Seite zeigt, dass es jetzt auch genau darum geht, die Stimme zu erheben und sich einzusetzen.
Chiron kann ein Hinweis darauf sein, dass es um Verletzungen geht, die jetzt dazu führen, dass man sich wehren und für sich eintreten will.
Chiron ist aber auch für Heilung da. Die Absicht etwas zu heilen, zu helfen, dass keiner verletzt, angegriffen und untergebuttert wird, kann hier auch das Motiv sein.

Wegschauen, den Mund halten, sich innerlich ärgern, aber nicht ansprechen, was einen wurmt, ist nicht die Lösung, die zu mehr Verständnis, Klärung und einer Veränderung zum Guten führt.
Einfach drauflosbrüllen, dem eigenen Ärger ungebremst und unüberlegt Luft machen (womöglich noch an der falschen Stelle) und verletzend werden, ist auch nicht das Mittel der Wahl.

Ganz klar den eigenen Standpunkt ausdrücken, die eigene Sicht darlegen und wenn nötig, die Konsequenzen ziehen, kann von Fall zu Fall nötig sein und dafür sorgen, dass es besser weiter geht.  

Mit Pluto im Wassermann am Aszendenten wollen die Dinge aus dem Verdrängten befreit werden. Da ist es eben manchmal notwendig sich klar und deutlich auszudrücken und sich dort, wo die Machtverhältnisse nicht mehr stimmen, die Selbstermächtigung zurückzuholen.

Solange die Demos für die Demokratie friedlich ablaufen und klar ausdrücken, für was die Menge einsteht, passt das sehr gut zu dieser Konstellation.

Am DC können wir etwas darüber erfahren, was uns begegnet, in welche Situation wir hineinkommen, wer oder was uns begegnet und was uns entgegenkommt.

Kommt uns jede Menge Egoismus entgegen, weil am DC der Löwemond steht?

Wenn du dich vorher immer an den Rand drängen hast lassen (Wassermann) und den sog. Mächtigen (Pluto) zu viel Raum gegeben hast, dann kann es dir verstärkt auffallen, dass sich die anderen alle in den Vordergrund drängen und egoistisch sind.

Aber, wie ich oben schon geschrieben habe, geht es nicht darum Feinde im Außen zu bekämpfen, sondern nach innen zu schauen und das, was im Schatten liegt, zu befreien.
In diesem Fall können dein gesunder Egoismus und deine Selbstachtung im Schatten verborgen sein und dürfen sich jetzt Luft machen.

Umgekehrt kann es viel schwerer sein ganz ehrlich zu sich selbst zu sein. Wer gibt schon gerne zu, dass er sich manchmal zu wichtig nimmt und die eigenen Bedürfnisse vor alles andere stellt.

Jetzt geht es um kollektive Themen, um das Miteinander und um Teamplay – auch wenn das heißt, dass man für die gemeinsame Sache die eigenen Wünsche zurechtstutzen muss (Wassermann).

Nichtsdestotrotz ist es genau jetzt wichtig, ein gesundes Selbstbewusstsein zu haben (Löwe).
Ein gesundes Selbstbewusstsein meint, dass wir unsere Stärken kennen und mit unseren Schwächen gut umgehen können. Dort, wo wir nicht so gut sind, findet sich in einem Team jemand der genau da seine Stärke hat.
Das ergänzt sich gut, wenn niemand neidisch, eifersüchtig oder mit Minderwertigkeitskomplexen reagiert.  
… und wer kann so reagieren? Genau! Jemand der ein gesundes Selbstbewusstsein hat und souverän mit seinen Stärken und Schwächen umgehen kann ohne arrogant und überheblich zu werden.
Zeig dich ruhig und stelle dein Licht nicht unter den Scheffel.

Am MC können wir ablesen, wohin die Reise geht, was daraus entstehen kann, welchen Sinn es hat und was das Ziel sein kann.

Mit dem Zeichen Schütze geht es doppelt um den Sinn.
Das Zeichen Schütze in uns sucht nach dem was Sinn ergibt, wovon wir überzeugt sind und was für uns persönlich richtig und wegweisend ist. 

Was kann aus dem Ganzen, das ich bisher angesprochen habe, mit dem Zeichen Schütze am MC entstehen?

Jeder von uns kann seine eigene Meinung finden, sich davon überzeugen, was für ihn persönlich Sinn ergibt und welche Möglichkeiten er für sich nutzen möchte.

Dazu gehören die innere Freiheit und der gesunde Abstand zu den Dingen, die von außen kommen (Wassermann-Pluto).
Nur weil ein Guru, Influencer, das Netz usw. dir sagt, dass es so und so ist, heißt das noch lange nicht, dass es auch für dich richtig und stimmig ist.

Die Sonne/Neptun-Konjunktion im Zeichen Fische warnt ja vor Blendern und Täuschungen.
Nicht jeder, der überzeugend auftreten, sich gut darstellen und ausdrücken kann, hat recht.

In der neuen Luftepoche werden wir immer mehr mit Wissen und Informationen überflutet werden. Die Welt wird nicht mehr so fest, stabil und klar geregelt sein, wie noch im Erdzeitalter.

Gerade deshalb ist es umso entscheidender, dass wir bei uns bleiben können, eine gesunde Offenheit bewahren, aber nicht alles glauben und herausfinden, was für uns persönlich sinnvoll und wahr ist.

Im nächsten Schritt kann es darum gehen, wie wir mit dem anderen, mit dem, was wir vielleicht verrückt nennen, umgehen und ob wir es schaffen tolerant zu sein.
Ein Nebeneinander zu pflegen, dass zu einem Miteinander werden kann das sich ergänzt statt bekämpft wäre eine Idealvorstellung.
Dazu gehört, dass keiner denkt, er wüsste am besten wie es geht und was zu tun ist. Viele Fakten zu einem Bestmöglichen zusammenzubringen – das passt zum Luftzeitalter und zum Zeichen Wassermann.

Pluto wird die nächsten 20 Jahre auf Herz und Nieren prüfen, ob das klappt und wo da noch Schwachstellen sind.

Eine positive Ausrichtung auf die Zukunft oder auch ganz besonders auf dich selbst („ich schaffe das schon“) ist im 2. Quartal 2024 mit dem MC in Schütze das Ziel.
Auch wenn es dich aus der Bahn geworfen hat oder wenn etwas Krisenhaftes auftaucht (Pluto am AC) kommst du mit einer positiven Grundstimmung weiter, als mit Zweifeln (Zwillinge-IC) und mit Kopf in-den-Sand-stecken und Hilflosigkeit (Sonne/Neptun in Fische).

Hier findest du Teil 1 des Jahreshoroskops 2024: Teil 1

Gefällt dir der Beitrag? Dann kannst du ihn hier teilen!

2 Kommentare

  1. Liebe Andrea, wieder einmal ein wunderbarer Newsletter von dir. Ich danke dir von Herzen für diese wunderbare Arbeit die du machst. Sehr respektvoll und wertschätzend! So mag ich Astrologie! Ich werde mich in Kürze bei dir melden.
    Liebe Grüße Sabine

    • Liebe Sabine,

      danke für dein tolles Feedback zu meinem Newsletter!
      Es freut mich sehr, dass bei dir das ankommt, was mir wichtig ist: Wertschätzung und Respekt.
      Ich freue mich drauf, dich persönlich kennenzulernen!
      Liebe Grüße
      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert