Nein sagen lernen: Tierkreiszeichen Widder

Nein sagen lernen: Tierkreiszeichen Widder

Die Sonne tritt am 20 März ins Zeichen Widder ein – es beginnt ein neues astrologisches Jahr.
Das Tierkreiszeichen Widder mit seinem Herrscherplanet Mars ist das erste Zeichen im Tierkreis, ist also das Zeichen des Beginnens, des Antriebs und ein Symbol für das was sich durchsetzt und Konflikte austrägt.

Der Anfang des Lebens – Widder

Am Anfang des Lebens kämpft sich das Kind bei der Geburt zuerst ins Leben hinein, danach schreit es laut und ganz egoistisch nach Nahrung und macht sich lautstark bemerkbar, wenn es etwas braucht – kurz gesagt: es setzt sich durch!

Der Sinn und Zweck ist schlicht und einfach die Lebenserhaltung. Macht es nicht auf sich aufmerksam, hat es keine Chance zu überleben. An diesem Beispiel kann man erkennen wie wichtig Mars und seine Durchsetzung ist. Er darf und kann nicht aus dem Leben gestrichen werden, das sollten sich alle Menschen, die sich schwer damit tun für sich einzustehen, immer wieder bewusst machen. Wenn du nicht für dich kämpfst, wer tut es dann? Ohne Eigendurchsetzung bist du nicht du selbst und lebst das Leben eines anderen.

In diesem frühen Stadium lernt der Mensch, dass es wichtig ist für seine Bedürfnisse einzustehen, dass er aber auch einen anderen braucht, der sich darum kümmert, da er selbst noch nicht in der Lage dazu ist. Es muss ihm jemand entgegenkommen. Damit sind wir bei der Achsenpolarität in der Astrologie angekommen. Es gibt immer zwei Pole einer Sache und beim Widder ist der zweite Pol das Zeichen Waage mit seinem Herrscher Venus. Das Ich kann also erstmal nicht ohne ein Du, dass ihm entgegenkommt und eine Beziehung aufbaut. Es hat aber auch das Recht auf das Eigene.

Durchsetzung und Fürsorge

Die Widder-Waage-Achse ist eine sogenannte kardinale Achse und davon gibt es zwei im Tierkreis, die zweite ist die Krebs-Steinbock-Achse. Diese beiden Achsen haben etwas miteinander zu tun. Gibt es Schwierigkeiten oder Probleme auf einer der beiden, gibt die andere Achse Hinweise auf die Lösung.

Bei unserem Beispiel ist es für das Kind auch wichtig, dass da jemand ist, der sich einfühlen kann und spürt welches Bedürfnis es hat. Nicht immer hat ein Kind Hunger wenn es schreit. Es braucht auch Fürsorge, Nähe und Mitgefühl, das ohne Worte funktioniert, da es ja noch nicht sprechen kann. Wird es gefühlsmäßig erkannt, fühlt es sich sicher. Das alles finden wir in den Zeichen Krebs und Steinbock.
Hast du also Probleme mit der Eigendurchsetzung (Widder) zeigt sich das in Beziehungen, Partnerschaften und Begegnungen (Waage) und hat etwas damit zu tun wie du erzogen wurdest und aufgewachsen bist (Krebs-Steinbock). Dein häusliches Umfeld prägt also deine Beziehungs- und Durchsetzungsfähigkeit.

Da das alles schon am Beginn deines Lebens geprägt wird, läuft das überwiegend unbewusst ab und es entstehen Verhaltensmuster die automatisch ablaufen und immer wieder auftauchen. Es kann natürlich auch sein, dass du im späteren Verlauf deiner Kindheit gelernt hast dich durchzusetzen, weil deine Eltern oder andere Bezugspersonen es doch noch gefördert haben. Umgekehrt kann es auch sein, dass in späteren Jahren etwas passiert, das deine Durchsetzungskraft und Konfliktfähigkeit geschwächt hat.

Auf alle Fälle sagt die Beziehung der beiden kardinalen Achsen Widder-Waage und Krebs-Steinbock etwas darüber aus, wie du in Sachen Konfliktfähigkeit und Durchsetzung geprägt wurdest und welche Möglichkeiten sich dir bieten damit umzugehen.
Da diese beiden Achsen im Horoskop den Hauptachsen Aszendent (1. Haus) und Deszendent (7. Haus) und Immum Coeli (4. Haus) und Medium Coeli (10. Haus) entsprechen, spielen diese beiden dabei auch eine große Rolle.

Ein Beispiel – Nein sagen

Die Geburt dieser jungen Frau wurde eingeleitet, da die Mutter einen Blasensprung hatte, die Geburt aber nicht von selbst in Gang kam. Schütze am Aszendenten, dem Ort der Eigendurchsetzung zeigt eine gewisse Bequemlichkeit an. Zwillinge am Deszendenten, dem Ort der anderen, sagt, dass die anderen mir sagen, wann ich losgehen soll.

Durch eine heftige Neugeborenengelbsucht war sie als Säugling sehr geschwächt, konnte die Kraft für das Stillen nicht aufbringen und sie wurde, von der Mutter getrennt, in ein Wärmebett verlegt.

 

Das Zeichen Schütze und sein Herrscher Jupiter stehen für die Leber und die Gelbsucht hat mit der Leber zu tun. Jupiter steht im Horoskop im ersten Haus im Zeichen Steinbock und in einem Leistungsdreieck mit Saturn in Widder und Merkur in Waage. Die beiden Tierkreisachsen Krebs-Steinbock und Widder-Waage spielen hier also wieder zusammen.

Die Eigendurchsetzung wurde das zweite Mal blockiert (Saturn in Widder) durch die Überforderung der Leber (Jupiter in Steinbock), was zusätzlich das Schreien und für sich einsetzen gehemmt hat (Merkur gegenüber Saturn im Leistungsdreieck). Das Leistungsdreieck trägt große Spannung und Energie in sich, wie der Name schon sagt. Gelingt es allerdings nicht diese Energie umzusetzen, entsteht Starre und man macht immer wieder die gleichen Fehler. Diese frühe Erfahrung mit der Durchsetzung kann also dazu führen, dass sich immer wieder Startschwierigkeiten und Konfliktängste zeigen.

Im Zeichen Krebs steht zusätzlich noch eine Mars-Venus-Konjunktion im 8. Haus, die zusätzlich durch eine Opposition zu Neptun geschwächt wird. Venus und Mars untrennbar miteinander verbunden, bedeutet, dass die Eigendurchsetzung immer mit Harmonie und Beziehungen zu anderen (Venus) verbunden ist. Das 8. Haus ist ein sog. fixes Haus was einschränkend wirkt. Das 8. Haus ist auch der Bereich der Abhängigkeit vom Du, der Verluste, der psychischen Krisen, des Willens und der inneren Kämpfe. Neptun zeigt eine Schwäche, Krankheit, Hilflosigkeit, Müdigkeit usw. an.

Steht also eine Entscheidung an, bei der die junge Dame für sich eintreten soll, bezieht sie immer die anderen und ihre Abhängigkeit von ihnen mit ein. Immer wieder kommt es dabei zu inneren Kämpfen und psychischen Krisen, die höchstwahrscheinlich damit zusammenhängen, dass sie nach der Geburt erlebt hat, dass sie zu kraftlos war, für sich einzutreten und sich zu ernähren. Inwieweit der Verlust der Nähe zur Mutter durch die Verlegung in das Wärmebett eine Rolle spielt kann man sich nur denken.  Ernährung ist lebensnotwendig und im 8. Haus ist auch die Angst vor dem Tod und zugleich der Drang zu leben angezeigt.

Im Häuserhoroskop kann man die Umweltprägung und den tatsächlichen Umgang mit der Situation ablesen:

Dort löst sich das Leistungsdreieck auf und Jupiter verbindet sich mit Merkur und Mond zu einem großen Talentdreieck. Die Spannung und der Stress (Leistungsdreieck) entspannen sich durch die erlebte Fürsorge (Mond). Ist Jupiter beteiligt, steht eine Sache ja immer auch unter einem guten Stern!;-) Der Mond im fünften Haus zeigt in dem Fall die Mutter als selbstbewusst an, der Merkur in Waage und im 9. Haus weist daraufhin, dass sie optimistisch an die Sache rangegangen ist und alles dafür getan hat, dass es dem Kind gut geht.
Gerade bei einer Neugeborenengelbsucht die in einem Wärmebett behandelt wird ist die Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig. So musste die Mutter mit der Flasche zufüttern, da sich die Kleine ja so schwer tat mit dem saugen an der Brust. Trotzdem bestand die Mutter darauf, dass Muttermilch gefüttert wurde, pumpte diese ab und gab sie mit der Flasche.

Dass das stressig war kann man wieder an dem Leistungsdreieck sehen. Saturn als die Mutter, ist viel in Bewegung (Merkur/Saturn und Merkur auf der 3/9-Achse) um das Kind bestmöglich zu fördern (Jupiter). Tatsächlich war es so, dass die Mutter alle vier Stunden, den Weg von der Entbindungsstation im 4. Stockwerk zur Neugeborenintensivstation im 2. Untergeschoss zurücklegen musste um das Kind zu füttern, dann wieder zurück um abzupumpen und noch einmal nach unten um die Milch dort in der Kühlung aufzubewahren.

Das Kind stand für eine gewisse Zeit sehr im Mittelpunkt (Mond im 5. Haus) und wurde verwöhnt (Jupiter im 1. Haus), weil es sofort versorgt wurde, wenn es nur einen kleinen Ton von sich gab (Merkur im 9. Haus). Das fördert die Eigendurchsetzung auch nicht wirklich, aber  es kamen noch zwei Geschwister dazu, mit denen sich das wieder relativierte.
Durch diese Erfahrungen hat sich aber trotzdem in dem Kind das Selbstbild geprägt, dass die anderen bestimmen und für es sorgen und dass es abhängig ist von der Beziehung zu anderen. Das Bild, das ein Mensch von sich hat, hat große Auswirkungen auf das Verhalten.

Heute ist es so, dass die junge Frau immer noch Probleme hat sich durchzusetzen, die Mutter  ihr aber immer wieder zu verstehen gibt, dass das eine wichtige Lernaufgabe für sie ist und sie bei der Umsetzung unterstützt.
Das Zeichen Widder am IC (das häusliche Umfeld) sagt aus, dass die Frau in ihrer Familie lernen kann sich durchzusetzen und für sich einzustehen, damit sie ihre eigene Meinung (Schütze am Aszendenten) diplomatisch, aber bestimmt (Waage am MC), gegenüber andern vertreten kann und sich nicht immer den Vorschlägen der anderen anschließt (Zwillinge am DC). Insofern ist es gut, wenn die Mutter das unterstützt.

Fazit und Tipps

Hast du Probleme dich durchzusetzen, für dich einzutreten oder Nein zu sagen, hat das auch mit deiner Erziehung und den frühen Erfahrungen zu tun. Sympathieverlust, unbefriedigte Bedürfnisse, unbewusste kindliche Verhaltensweisen und die Angst vor Eigenständigkeit spielen eine gewisse Rolle.

Beziehungen und Partnerschaften sind untrennbar mit deinen Erfahrungen aus deiner Herkunftsfamilie verbunden, so dass bei Beziehungsproblemen (Widder-Waage) dein inneres Kind miteinbezogen werden sollte. Außerdem ist es notwendig, dass du dich bei Problemen mit deinem Partner nach innen wendest, dein Unbewusstes (Krebs) anschaust und Verantwortung (Steinbock) übernimmst. Das sollte allerdings nicht nur an dir hängen bleiben, das tut auf beiden Seiten not! Spielen immer wieder persönliche Kränkungen, Schuldgefühle oder sonstige emotionale Befindlichkeiten (Krebs) eine Rolle, ist kein vernünftiger, sachlicher Umgang (Steinbock) möglich. In Beziehungen und Partnerschaften ist viel Wachstum und Reife möglich (Krebs-Steinbock), wenn beide Seiten sich dafür einsetzen (Widder), sich mögen oder lieben und bereit sind aufeinander zuzugehen (Waage).

Eigendurchsetzung hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern mit Lebenserhaltung und dem Einsatz für dich und deine Eigenart. Du darfst also ruhig für das Kämpfen, was für dich und deine Individualität wichtig ist – im Grunde genommen musst du das sogar, wenn du dein eigenes Leben leben willst. Das ist allerdings kein Freifahrtschein für rücksichtsloses, verletzendes Verhalten! Die Dosis macht das Gift!

Konflikte sind auf die Dauer nicht zu vermeiden, können aber mit sachlichen Argumenten (Steinbock) gegenseitigem Verständnis (Krebs) und dem Willen (Widder) zum Kompromiss (Waage) so gelöst werden, dass keiner der Verlierer sein muss.

Beleidigtsein, Schmollen, sich ewig angegriffen fühlen und immer den anderen die Schuld geben (Krebs) ist nicht förderlich und auch nicht sehr erwachsen. Fühlst du dich allerdings ständig von jemandem verletzt, weil er einfach zu rücksichtslos oder bestimmend ist, solltest du die Verantwortung übernehmen und für dich abklären ob die Situation zu klären ist oder ob du lieber einen Schlussstrich ziehst.

Mach dir bewusst, dass du deine eigenen Bedürfnisse verleugnest, wenn du es auf Dauer nicht schaffst Nein zu sagen und dich durchzusetzen. Das hat negative Folgen für deine seelische und körperliche Gesundheit, du entwickelst schließlich Hass auf deine Mitmenschen und du kommst dir ausgenutzt vor.

Außerdem überforderst du dich körperlich und seelisch, wenn du immer für andere da bist. Denkst du dann irgendwann noch, dass du zu gut bist für diese Welt, kommt Selbstmitleid und eine depressive Stimmung dazu. Das sollte es dir nicht wert sein!

Fang mit kleinen Schritten an Nein zu sagen und übe mit deinem schlechten Gewissen umzugehen, das wahrscheinlich auftreten wird, wenn du Nein sagst. Du wirst sehen, dass  nach und nach das gute Gefühl überwiegt, dass du es geschafft hast und dass du freier und selbstbewusster bist. …und nach und nach haben die anderen auch mehr Respekt vor dir! 😉

Überprüfe dein Selbstbild: Was glaubst du tun oder sein zu müssen, damit du deinen eigenen Ansprüchen gerecht wirst (z.B. immer eine gute, hilfsbereite Freundin zu sein)? Was denkst du über dich in Bezug auf Beziehungen? Muss das wirklich so sein oder gibt es da noch andere Seiten in dir, die genauso wichtig sind? Hast du Angst vorm Alleinsein?
Du kannst dein Selbstbild ruhig erweitern – jeder Mensch hat viele Facetten in sich und die Eigendurchsetzung ist ein Grundbedürfnis! 😉

Alles Gute
Andrea Bschlangaul

Hier kannst du ein Beratungsgespräch buchen:  https://www.andrea-bschlangaul.de/angebot/
Ich freue mich auf dich!

Gefällt dir der Beitrag? Dann kannst du ihn hier teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.