Uranus – Der Rebell (Angst und Freiheit)

Uranus – Der Rebell

Der Mönch und Rapunzel

Denke ich an den Planeten Uranus, steigen in meinem Inneren zwei Bilder auf.
Als Erstes ein Turm oder ein Gemäuer aus schweren Steinen, aus denen im Mittelalter Burgen gebaut wurden. In diesem Turm ist eine Schreibstube verborgen, darin sitzt ein Mönch und widmet sich ganz dem Schreiben von Büchern mit Feder und Tinte.
Als Zweites das Märchen Rapunzel. Rapunzel versteckt in einem hohen Turm, von dem aus sie keinen Zugang zum blühenden Leben um sich hat.

Uranus ist dem Zeichen Wassermann zugeordnet. Wassermann ist ein Luftzeichen, hat also mit Beweglichkeit, Kommunikation und dem Geistigen zu tun. Es ist allerdings ein fixes Zeichen, was die ganze Sache etwas einschränkt. Das Luftige wird im schlimmsten Fall in eine Form gepresst oder eingeschlossen. Um bei meinen Bildern zu bleiben, kann der Mönch seine Gedanken sicher in ein Buch schreiben, aber kann er sie auch anderen Menschen zugänglich machen? Rapunzel ist in ihrem Turm gut aufgehoben, muss sich keine Gedanken um die alltäglichen Kleinigkeiten machen, ist aber abgeschnitten von anderen Menschen, mit denen sie sich austauschen könnte.

Löwe und die Sonne

In unseren Köpfen entstehen immer wieder Ideen und Gedanken, aber lassen wir sie aus dem Gefängnis unseres Kopfes heraus? Lassen wir sie lebendig werden und Form annehmen? Beim Wort „Form“ sind wir wieder beim fixen Element angelangt, bei der Lebendigkeit befinden wir uns im polaren Zeichen Löwe.

Löwe ist ein Feuerzeichen, er glüht vor lebensspendender Energie, genau wie unsere Sonne, das ihm zugeordnete astrologische Prinzip, und bildet im Tierkreis den ergänzenden Pol zum Wassermann.Der Löwe fasst sich ein Herz und ist mutig, genau das, was der Wassermann braucht, um sich aus seinem Gedankenturm zu befreien und den Schritt über die Grenze zur Selbstverwirklichung zu wagen.

Saturn und die Angst

Vorher steht an dieser Schwelle oft Angst. Die Angst vor dem Neuen, Unbekannten, das unser bisheriges, sicheres Leben durcheinander bringt und verändert. Der zweite Herrscher des Wassermanns ist Saturn. Saturn steht für Begrenzung, Behinderung, Blockaden, Ängste und will Sicherheit. Das Wichtigste für Saturn ist die Absicherung des Lebens, dafür will er Regeln und Normen haben und keine Überraschungen und Veränderungen. Die Uranus-Seite des Wassermanns steht aber genau für Veränderung und Überraschungen und für das Durchbrechen des ewig Gleichen.

Also heißt es, die beiden Seiten in uns zu verbinden um den Schritt ins Neue zu wagen. Nicht für jeden von uns ist das leicht! Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Angst es machen kann, etwas zu tun, was den bisherigen Rahmen sprengt, da ich in gewissen Dingen ein sehr ängstlicher Mensch bin. Gerade, wenn es darum geht erste Schritte zu machen oder mich mitzuteilen, ist es oft nicht leicht für mich.
Ich bin in meinem Geburtshoroskop mit einem Steinbock-Aszendenten ausgestattet, dessen Herrscher Saturn ist. Der Aszendent sagt etwas darüber aus, wie wir auf die Welt und auf Neuanfänge zugehen. Ein Steinbock-AC ist sicher nicht sehr wagemutig. Saturn steht im 3. Haus im Widder an der Häuserspitze. Ein sehr gefährlicher Ort für Saturn! Er, der Sicherheitsexperte schlechthin, steht in einem beweglichen Bereich, der Flexibilität und Austausch mit anderen verlangt. An der Häuserspitze kommt noch eine Menge Leistung und Stress dazu. Das fühlt sich oft an, wie auf dem Hochseil zu tanzen ohne Netz und doppelten Boden!

Durch meine Astrologieausbildung habe ich allerdings erfahren, was diese ganzen Konstellationen bedeuten und welches Spektrum an Möglichkeiten in ihnen enthalten ist. Saturn ist ein Planet, der uns beschützen will und Aufgaben stellt. Er bringt uns mit Gelegenheiten in Verbindung, die wir meistern können und gibt uns gleichzeitig die nötige Kraft und Ausdauer dazu.
Überwindet man seine Ängste, zum Beispiel indem man sich bewusst macht wo ihr Ursprung ist, dann wird man mit neuer Freiheit belohnt. Saturn und Uranus – Angst und Freiheit!

Während der Ausbildung, arbeitet jeder natürlich vorrangig mit seinem eigenen Horoskop, da man an sich selbst am besten spüren kann, was einem beigebracht wird. Ein sehr praktischer Nebeneffekt ist auch die Selbsterkenntnis, was für einen guten Berater sicher nicht das schlechteste ist.

So hatte ich schon ziemlich früh das Thema Saturn und meine Prüfungsangst, die mit einer großen Angst vor anderen Menschen zu reden oder mich selbst darzustellen verbunden war, vor Augen. Verstärkt wurde diese Angst noch dadurch, dass meine Eltern mir immer wieder sagten, dass ich zu schüchtern sei und deswegen einfach nicht mit Menschen reden könne, die ich nicht kenne.

Schritt für Schritt

Die erste große Hürde war meine Abschlussprüfung, bei der ich 15 Minuten vor den Seminarteilnehmern und meinen Ausbildern über mein Horoskop reden musste. So aufgeregt ich vorher war, so befreit war ich hinterher! Ein Problem, dass mich vorher mein ganzes Leben lang begleitet hatte, wurde auf einmal kleiner!
Der nächste große Schritt war schließlich, dass ich im November 2014 meine erste Vollmondmeditation leiete. Ich erklärte meinen Teilnehmern das aktuelle Tierkreiszeichen und führte sie anschließend durch eine Meditation zu diesem Zeichen.
Es war das Zeichen Skorpion und ich dachte in manchen Momenten schon, dass ich sterben würde! Aber Skorpion hat ja mit Stirb und Werde zu tun, so dass ich wieder auferstanden bin und meinem Saturn erklären konnte, dass ich die Prüfung bestanden habe!

Mittlerweile habe ich fast kein Lampenfieber mehr, habe viele nette Menschen kennengelernt, was im 3. Haus so üblich ist, und fühle mich viel freier als vorher! Damals stand Uranus in Konjunktion zu meinem Saturn und das berühmte Uranus-Pluto-Quadrat, das uns seit 2012 begleitet, war durch Mars sehr aktiviert. Man könnte es als Befreiungsschlag bis in die letzte Zelle bezeichnen.
Was ich eigentlich damit sagen will ist, dass es nicht immer bahnbrechende Großereignisse sein müssen, die mit Uranus zum Durchbruch kommen. Für viele Menschen ist meine Angst ein Kinkerlitzchen und nicht wirklich nachzuvollziehen, für mich war es ein Befreiungsschlag, der durchaus mein ganzes Leben verändern kann!

Durchbrüche und der Wesenskern

Auf alle Fälle bringen uns solche „Durchbrüche“ immer uns selbst näher, da wir uns dadurch unserem Wesenskern annähern, der hinter Blockaden verborgen liegt. Das Zeichen Löwe kommt zum Tragen und wir leuchten mehr aus unserer Mitte heraus und können uns authentisch und selbstbestimmt zeigen. Hinter Mauern, die Saturn aufgebaut hat, sieht man das Licht nicht! Geht man dabei achtsam und Schritt für Schritt vor, dann fühlt sich auch Saturn, als unser Aufpasser wohl und das was wir machen hat Hand und Fuß! Ungeduld und Übereifer können viel kaputt machen, geplantes, besonnenes Vorgehen, wie Saturn es liebt, lässt uns reife Früchte ernten. Auch im Rahmen des Möglichen ist Bewegung und mehr Freiheit zu erreichen!

Mit der neuen Freiheit sollte man ja schließlich auch umgehen können und nicht in die Kompensation der egoistischen Selbstzentriertheit abrutschen, was die unerlöste Seite des Löwe-Prinzips wäre. Alles Neue, dass uns Uranus bringt, soll wieder eine tragfähige Form annehmen und gemeistert werden, was dann wiederum die Aufgabe von Saturn ist. So finden wir die Sicherheit im Unbeständigen und die Freiheit im Beständigen, aber es gibt keinen Stillstand. Wir bewegen uns, gehen mit dem Fortschritt und bleiben offen für Neues!

In unserem ganz persönlichen Leben bedeutet das, dass wir innere Grenzen überschreiten und unser Eigenes manifestieren. Wir werden der Schöpfer unseres Lebens, wie es so schön heißt, wenn wir Verantwortung übernehmen und bereit sind uns zu verändern und mit den Möglichkeiten zu spielen.

Hätte ich weiterhin den Glaubenssatz, nicht vor Menschen sprechen zu können, behalten, könnte ich heute nicht diesen Artikel schreiben, keine Meditationsabende halten und hätte nie erfahren, dass  nicht alles wahr ist, was meine Eltern mir erzählt haben. Dass Uranus der Astrologie zugeordnet wird, möchte ich nur am Rande erwähnen. Ob das wohl etwas mit meiner „Befreiung“ zu tun hat? 

In einem Punkt der Richtlinien der Astrologischen Psychologie nach der Huber-Methode heißt es:
„…. Deshalb ist es das Ziel der Astrologischen Psychologie und das Motiv der astrologisch-psychologischen Beratung, die persönliche Freiheit des Mitmenschen zu unterstützen.“ 

Liebe Grüße
Andrea
(astrologische Beratung)

P.S

Was blockiert dich? Hast du auch vor etwas Angst, dass für viele andere selbstverständlich ist?
Wo hast du dich überwunden und dich freier gefühlt? Lass uns daran teilhaben, uns mit dir freuen und von dir lernen!
Schreib einfach einen Kommentar in das Feld unten.

Gefällt dir der Beitrag? Dann kannst du ihn hier teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.