Wünsche, Werte und Sternschnuppen

Gestern, den 12. August 2013, waren am Himmel wieder, wie jedes Jahr um diese Zeit, Sternschnuppen zu sehen.

So gegen 22.00 Uhr legte ich mich, draußen im Garten, mit meinen Kindern auf die Wiese und wir warteten auf Sternschnuppen und beobachteten dabei den Sternenhimmel.

Nach einiger Zeit ging es tatsächlich los, wir konnten Sternschnuppen sehen! Was für eine Freude!

Sternschnuppen

Das Horoskop dieses Ereignisses, zeigt uns welche Themen uns der astrologische Himmel zeigen möchte.

Als erstes fiel mir auf, dass die Venus im Jungfrauzeichen, losgelöst von allen anderen Planeten, ihren Glanz als Solokünstlerin verbreitet. Am abendlichen Himmel war sie gut zu sehen. Was will sie uns sagen? Die Venus ist das Symbol für die Liebe, die Schönheit, dessen was uns gut tut und auch der Werte, finanzieller und geistiger. Außerdem gilt sie als Glücksbringer. Passend zu den Sternschnuppen, da wir uns ja etwas wünschen dürfen, wenn wir eine entdecken. Die Venus in der Jungfrau gebietet uns allerdings Demut, Bescheidenheit und das richtige Maß. Sie fordert uns auf, die Spreu vom Weizen zu trennen, an die Natur zu denken, unsere Ressourcen pfleglich zu behandeln und die Erde nicht auszubeuten. Umweltbewusstsein, ein Zurück zur Natur und Wünsche, die das Miteinander und das große Ganze im Auge behalten und dem Materialismus und der Leistungsgesellschaft kein Futter mehr geben, wären ein Schritt zur Gesundung (Jungfrau) unserer Gesellschaft und der Erde. Da die Venus alleine steht und dazu noch im 6. Haus, dem angestammten Bereich der Jungfrau, fordert sie uns sehr nachdrücklich dazu auf!

Die nächste auffallende Konstellation ist die Knospe Saturn, Mond, Mondknoten im Skorpion. Zuerst dachte ich dabei gleich an mich und meine Kinder. Saturn, die Mutter, zusammengekuschelt mit ihren Kindern (Mond) auf der Erde (Saturn), den Sternenhimmel beobachtend (Trigon zu Neptun im 11. Haus) und Sternbilder entdeckend (Quincunx zu Merkur), was unheimlichen Spaß machte (Löwe, 5. Haus).

Das Zweite ist, die Vernunft (Saturn) unserer Bedürfnisse (Mond). Natürlich hat jeder von uns ein Recht darauf, dass seine Bedürfnisse befriedigt werden, aber müssen wir wirklich immer alles haben, was wir glauben zu brauchen. Die wahren Werte und echte Zufriedenheit sind nicht durch Konsumgüter und möglichst viel Geld zu befriedigen. Das Zeichen Skorpion will uns unsere Schatten bewusst machen und kann uns dadurch viel Heilung bringen. Neptun im guten Aspekt dazu tut sein Übriges dazu und schenkt uns die göttliche Hilfe. Merkur im Löwen kann ein egoistisches, selbstbezogenes Denken bringen, das Quadrat zu Saturn/Mond soll auch hier den Kampf um die Bescheidenheit einläuten. Lernen wir umzudenken (Merkur) kann aus Luxus und Selbstbezogenheit Güte und Großzügigkeit entstehen, die die Menschheit wieder zusammen wachsen lässt (Neptun in den Fischen).

Die Sonne im Löwen bekommt durch das Halbsextil zum Mars im Krebs auch Gelegenheit sich mit Mitgefühl und Fürsorge für andere (Krebs) auseinander-, und einzusetzen.

Der Aszendent im Widder gibt Tatkraft und Energie, er will etwas bewegen und Impulse setzen.

Das Ambivalenzviereck aus Jupiter in Krebs, Uranus in Widder, Pluto in Steinbock und der oben erwähnten Knospe, zeigt eine Entweder-oder-Thematik. Auf der einen Seite ist Tatkraft und Bewegung, auf der anderen ein Harmoniestreben. Uranus und Pluto wollen alte, festgefahrene Strukturen, die nicht mehr brauchbar und zeitgemäß sind, aufbrechen um mehr Erfüllung und Freude zu bekommen (Jupiter), Harmonie bringt dann aber erst die Vernunft und die Eigenverantwortung von Saturn/Mond dazu.

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt“, hat Mahatma Gandhi gesagt. Genau so sehe ich das auch. Jeder von uns sollte zuerst seine eigenen Themen und Schatten erlösen, so kann jeder seinen Beitrag zum Wohl der Menschheit beitragen. Selbstliebe und Selbstakzeptanz sind unerlässlich um Zufriedenheit und Fülle zu erlangen und weiter zu geben. Die Venus in der Jungfrau sagt dazu: „ Was gesät ist, muss geerntet werden, auch wenn es Arbeit bedeutet.“ Jeder von uns hat individuelle Talente und Ressourcen, die genutzt werden wollen, ja sogar müssen, um dem Leben einen Sinn zu geben. ….und jeder von uns hat ein Geburtshoroskop in dem diese abgebildet sind.

Liebe Grüße

Andrea Bschlangaul

 

 

Gefällt dir der Beitrag? Dann kannst du ihn hier teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.