Jupiter und Neptun 2022: Horoskop des Monats:

Jupiter/Neptun-Konjunktion in Fische 2022

Jupiter/Neptun-Konjunktion in Fische

In meinem letzten Blogartikel habe ich über die Jupiter/Neptun-Konjunktion im Zeichen Fische geschrieben. In diesem Artikel gehe ich noch genauer auf das Horoskop des Zusammentreffens von Jupiter und Neptun 2022 ein.
Es zeigt den Startpunkt an, der einen neuen Sinn- und Wachstumszyklus von 12 Jahren ins Rollen bringt.

Jupiter/Neptun

Betonung der Du-Seite

Auf den ersten Blick ist schon mal auffällig, dass sich alle Planeten, bis auf den Mond, auf der rechten Seite des Horoskops tummeln. 

Was wollen die alle dort?

Die rechte Seite ist die sog. Du-Seite im Horoskop.

Dort stehen wir im Kontakt mit der Außenwelt, haben Beziehungen, pflegen Kontakte, beziehen den anderen mit ein und wissen, dass wir nicht alleine auf der Welt sind.
Nach dem ganzen Social Distancing und Lockdown die letzten Jahre weckt diese Konjunktion jetzt ganz enorm die Sehnsucht nach Austausch, Nähe und Kontakt.

Der Mond versteckt sich

Der Kontaktplanet schlechthin ist der Mond.
Der Mond steht aber gar nicht auf der Du-Seite.
Er versteckt sich im Abseits des 12. Hauses, streckt zwar seine Fühler aus, ist aber auch unsicher und weiß nicht so recht ob er sich auf die Bühne trauen soll.

Da er zwischen den Zeichen Löwe und Jungfrau steht, ist er etwas hin- und hergerissen zwischen Lebensfreude, Spaß, Party, Lebensgenuss und dem vorsichtigen, ängstlichen, gesundheitsbewusstem Umgang mit der Welt.
Pluto als Bedrohung und die Saturn/Mars-Konjunktion als Kampf gegen Widerstände üben einen Reiz auf ihn aus, der etwas nervös daherkommt.

Soll man sich wirklich trauen?
Kann man dem Feind trotzen?
Ist vernünftiges, besonnenes Handeln nicht doch besser?

Entspannung sollen ausgerechnet die aktive Widdersonne und der unaufhaltsame Widdermerkur bringen. Beide stehen im 8. Haus – dem Krisenbereich, der uns auch mal Opfer abverlangt, wenn es um den Erhalt der Substanz geht.
Wieviel Zurückhaltung ist nötig, wenn es darum geht, das eigene Leben zu erhalten oder das der anderen nicht zu gefährden?

„Gibst du mir so geb ich dir“ passt auch zum 8. Haus. Diesen Deal geht der ich-bezogene Widder nicht gern ein. Jetzt kann er beweisen, ob er fähig ist, nachzudenken bevor er losschießt und ob er im Du-Raum zur Kooperation bereit ist.

„Tarnkappe“ mit Jupiter/Neptun-Konjunktion 2022

Ausgerechnet dieser Heißsporn soll sich mit der sanften, hingebungsvollen Jupiter/Neptun-Konjunktion in Fische austauschen. Beide stehen zusammen mit Mars/Saturn und dem Stiermondknoten in der Aspektfigur „Tarnkappe“.

Diese „Tarnkappe“ sieht einem Mund-Nasenschutz sehr ähnlich! Oder sehe ich mittlerweile überall nur noch Masken!? 😉

Die „Tarnkappe“ ist sehr nah an den anderen dran. Sie kann Informationen aufsammeln, nimmt sehr fein alles wahr, was so rumschwirrt und hält Augen und Ohren offen.

Alles was unsichtbar, feinstofflich, verborgen und unausgesprochen ist.
Alles was hinter dem Sichtbaren vor sich geht und was der eine oder andere verheimlicht, verdrängt und ausblendet, kann sie aufnehmen. 

Hören wir dann in Zukunft die Flöhe husten? Was den Bereich Abwehrsystem (8.Haus), Gesundheit (6. Haus) und Anschauungen (9. Haus) angeht könnte das durchaus der Fall sein.  

2022 Flöhe husten hören mit Jupiter/Neptun

Wenn wir die Flöhe husten hören, was machen wir dann damit?
Wie wollen wir auf alles was nicht sichtbar ist und unter der Oberfläche liegt reagieren?
…und wollen wir es überhaupt wissen?

Mit dieser Jupiter/Neptun-Konjunktion im Zeichen Fische ist es uns möglich, alles auszublenden und uns in eine Scheinwelt zu flüchten in der es uns gut geht.
Mit der Widdersonne kann ein egoistisches Handeln dazukommen, das die Mentalität von „Hauptsache Ich“ in sich trägt.
Sicher wird sich das auch bei einigen Menschen zeigen. Eine astrologische Konstellation bringt ja nie nur die positive Form hervor.

Die Mars/Saturn-Konjunktion im Zeichen Wassermann pocht dann auch auf das Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung und gibt das Übrige dazu. 

Beim Jungfraumond im 12. Haus kommt dann eine kritische Stimmung auf, die jedes unstimmige Detail aufspürt, aber die Selbstkritik aus den Augen verliert.

Jupiter/Neptun

Oder hinschauen und verändern?

Nimmt die Widdersonne im 8.Haus zusammen mit der empathischen Jupiter/Neptun-Konjunktion das Unbewusste jedoch wahr und will wissen, was hinter dem eigenen Verhalten und dem der Mitmenschen steckt, dann ist ein tiefes gegenseitiges Verständnis möglich.

Wenn man sich selbst zurücknehmen und sich ganz und mit wirklichem mitfühlendem Interesse aufeinander einlassen kann, dann ist viel Transformation möglich, die verdrängte Ängste, Traumata und Ich-Anteile befreien und heilen kann.

Wer den anderen die gleichen Rechte einräumt wie sich selbst (8.Haus) und seine Eigeninteressen nicht auf Kosten der anderen auslebt, braucht keinen Machtkampf um sich zu behaupten.

Wer es schafft, in sich selbst hineinzuschauen, seine tiefsten Verhaltensmuster zu erforschen und den selbstgemachten Täuschungen und Illusionen ins Gesicht zu schauen, kann eigenverantwortlich und freier seine Interessen vertreten, ohne gegen einen äußeren Feind und Machthaber in den Krieg ziehen zu müssen.  

Aszendent Jungfrau und Jupiter/Neptun 2022

Im Horoskop des Zusammentreffens von Jupiter und Neptun steht der Aszendent im Zeichen Jungfrau.
Der Aszendent zeigt, wie man auf die Dinge zugeht, wie man sich zeigen und durchsetzen kann. Die Jungfrau verlangt Vorsicht, Genauigkeit, Anpassung an die Umstände und eine Aussteuerung der Selbstdarstellung, die anderen auch ihren Platz lässt.

…und die Jungfrau achtet darauf, dass alles gesund und reibungslos vor sich geht.
Dafür analysiert sie Abläufe genau, ist kritisch und auch selbstkritisch.

Eine genaue Analyse von allen Informationen und Eindrücken, die die Tarnkappe aufnimmt, kann zu großer Selbsterkenntnis und Verwandlung (Sonne im 8. Haus), zu großer Einfühlsamkeit und Sensibilität (Jupiter und Neptun) und einem klaren, vernünftigen Handeln (Mars/Saturn im Wassermann) führen.
Der Mondknoten im Zeichen Stier im 9. Haus kann dann seinen Entwicklungsweg, hin zu einem bodenständigen, wertschätzenden Gesamtblick auf die Realität, antreten und weiterverfolgen.

Eine genaue Erforschung und Analyse der bisherigen Pandemie, des Coronavirus und des menschlichen Abwehrsystems könnten neue Erkenntnisse bringen, die unbegründete Ängste auflösen und ein den Umständen angepasstes, vorsichtiges Miteinander von Mensch, Tier und Umwelt ermöglichen.

Benutzt man die Tarnkappe als Aufnahmegerät, dass einem an der Reaktion der anderen zeigt, was man selbst an sich nicht wahrhaben will oder noch nicht entdeckt hat, kann man über sich hinauswachsen, Projektionen (mehr über Projektionen hier ) zurücknehmen und Frieden mit sich selbst finden.

Das, was man da über sich entdeckt, sind nicht immer nur schlechte Seiten!
Nein, wir projizieren oft auch unsere Talente und Stärken nach außen und bewundern dann an anderen etwas, das genauso in uns steckt und wir uns (noch) nicht zutrauen.
Das ist eine Art der Abwehr, die uns davor schützt, aus dem sicheren Nest zu schlüpfen und Misserfolge einzuheimsen.

Je nachdem, wie unser Abwehrverhalten gepolt ist, kann es auch vorkommen, dass wir den anderen stellvertretend für unsere ungeliebten, angstmachenden Anteile bekämpfen und ihn verurteilen.
Was wir in uns selbst beschimpfen, weil wir gelernt haben, dass es nicht gut und gewollt ist, wollen wir auch im Außen nicht zu sehen bekommen.
Es erinnert uns daran, dass wir einen Teil in uns tragen, den andere nicht sehen und akzeptieren wollten. 

Zusammenfassung für Jupiter/Neptun 2022

Diese Jupiter/Neptun-Konjunktion im Zeichen Fische gibt uns die Chance Hintergründe aufzudecken, heilsame Veränderungen einzuleiten und zu einem friedvollen, ehrlichen Miteinander zu finden.
Die gesundheitlichen Auswirkungen, ob körperliche, geistige oder seelische, der Pandemie können gründlich erforscht und analysiert werden und unter einem ganzheitlichen Blickwinkel zu neuen, heilenden Erkenntnissen führen.

Mit einem Gespür für Umweltschutz und Mitgefühl für alles was lebt, können neue Ideen und fortschrittliche Technik entstehen, die den menschlichen Organismus und den Kreislauf von Natur und Umwelt schonen und wieder gesünder machen.

Dazu ist es notwendig, egoistische Machtansprüche, unnötiges Konkurrenzdenken und unbewusste Ängste aufzuspüren, damit Klarheit in die Köpfe kommt und Feinbilder nicht im Außen bekämpft werden.

Für dich persönlich, kann es eine Zeit sein, in der du reinen Tisch machst und durch Wahrhaftigkeit und Versöhnung (auch mit dir selbst) heiler wirst.
Illusionen und Scheinwelten können platzen, das ist sicher manchmal schmerzhaft, aber es hilft, echter und realistischer weiterzugehen.

Hoffnung, Vertrauen und Glauben sind in dieser Zeit sehr wichtig.

Wer die Hoffnung verliert, für den macht es keinen Sinn mehr.

Wer den Glauben und das Vertrauen in die Menschen verliert, der wird einsam und resigniert.

Der Zugang zu dem, was nicht sichtbar, nicht logisch und faktisch nicht beweisbar ist, aber trotzdem den Boden nicht unter den Füßen verliert, ist ein Schwerpunkt der in diesem Jupiter/Neptun-Zyklus einen Platz haben sollte.
Ich hoffe du findest etwas, dass dir hilft hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen!  

Soll ich dir schreiben, wenn es einen neuen Artikel gibt?

Dann klicke hier und trage dich für meinen Newsletter ein.
Du bekommst etwa 1x monatlich Tipps zu Astrologie und Persönlichkeitsentwicklung und kannst dir für 0,00 € das E-Book „12 Zeichen – 12 Wege“ herunterladen.

Gefällt dir der Beitrag? Dann kannst du ihn hier teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert